Beiträge von razoraH

    Ich kenne adhoc 2 Streaming Communities.

    -PlayPortal
    -We Are Streamers (WaS)

    Dann gäbe es noch die TinyRacconZ welche von mir geleitet wurde - ist aber mittlerweile defunct da ich eine undefinierte Stream-Pause eingelegt habe und das Szepter nicht sorecht übernommen wurde weshalb diese Community quasi im Winterschlaf steckt.

    NICHTSDESTOTROTZ - trittst du einer der beiden oberen Communities bei - kannst du nicht erwarten dass sofort alle mit dir ein Projekt starten wollen.
    Keiner kennt dich - diese Communities sind auch ggf. etwas größer und beherbergen viele Streamer, welche verschiedene Interessen haben oder bereits in Projekten stecken.

    Was ich nämlich regelmäßig in meiner Community beobachtet habe ist, dass neue Member voller Tatendrang am liebsten 3 Projekte gleichzeitig starten wollten, auf wenig Resonanz gestoßen sind und genausoschnell wieder die Community verlassen haben, ohne überhaupt die Community kennengelernt zu haben.

    Sei dir bewusst, dass du dich eventuell erstmal ordentlich bei den Jungs und Mädels der neuen Community vorstellst - selber Anreize und Ideen gibst oder dich mit einem Kreis innerhalb der Community anfreundest welches die selben Intressen teilen wie du und somit langsam zu einer kleinen Kooperation zusammenwächst was die Leute dann vlt eher dazu motiviert, mit dir zusammen etwas zu streamen o.Ä. .

    Ich kenn das Mindset - wenn man voll motiviert ist und durchstarten will mit Social Media, TikTok, regelmäßigen Youtube Content und vielen Streams - man darf aber nicht vergessen dass der gegenüber vielleicht nicht das Mindset teilt und durch dein großes Vorhaben abgeschrocken sein könnte - so fühlte ich mich jedenfalls manchmal von anderen Streamern^^

    Immer schön sachte - erstmal in die Community mit einbringen wäre mein weiser Rat


    Würde ich ähnlich wie meinen Vorposter sehen.

    Sagen wir mal - ein nicht mehr ganz so kleiner Streamer (50 viewer + ? ) streamt ein brandaktuelles, vlt sogar Indie-Spiel - offensichtlicherweise gecrackt -
    dort würde ich es vollkommen verstehen wenn man den melden würde.

    Aber wenn, wie Paragrimm schon sagt, jemand ein Altes Spiel cracked welches man im üblichen Handel nicht mehr erhält & der Rechteinhaber das Geld davon wahrscheinlich auch nicht mehr sieht (wenn jmd jetzt seine Kopie bei ebay verkauft zb) seh ich das komplett unproblematisch - ja von mir aus zock Super Mario 64 aufn Emulator das juckt mich herzlich wenig - OG Hardware zuhause hat leider nicht jeder & ich glaub da gehts eher ums sammeln als ums legitime besitzen.

    Ähnlich sehe ich es mit Privat-Servern in MMO's - verausgesetzt der Content hebt sich erheblich vom original ab.
    Sagen wir mal, wir gehen 3 Jahre oder weiter zurück ,als es noch kein WoW:Classic gab - würde hier jemand auf einem PServer Classic streamen würd mich das ebenso wenig stören weil es ja keine alternative gibt & man es ja nicht spielt um Retail zu ersetzen.

    Gibt definitiv Nuancen bei denen es meiner Meinung nach zu unterscheiden gilt.

    1. Was stört dich am eigenen Stream?

    Da ich aktuell nicht mehr streame sag ich mal was mich früher gestört hat.
    Im Grunde war es eine Wechselwirkung zwischen - Was will ich streamen & spielen VS. Was ist gut um eine höhere Zuschauerschaft zu erzielen.
    Hab mich immer für das erste entschieden und somit nie wirklich hohe Zuschauerzahlen gehabt - ich war immer für lockere Streams auf das worauf ich grad Lust hatte.
    Hype-Streams gehen ab und zu aber waren mir immer zu anstrengend auf Dauer. Das Problem ist aber dass wenn man mal ein tiefes Story spiel spielt - es oft sehr ruhig wird weils halt eben kein "Stream-Content" ist sondern einfach Singleplayer Content - das schmackhaft für seine Community zu machen ist auch eine Kunst für sich.
    Apex war für mich mehr der Stream-Content weil man sich in Public Matches jetzt nicht sooo konzentrieren muss & noch gut mit dem Chat reden kann - was bei Story Games oft nicht so gut geht (wg. cutscenes o.Ä)


    2. Welches Verhalten von Zuschauern stört dich?
    Am meisten gestört hat mich wenn eine komplett neue Person in den stream kam & etwas spielen wollte - Twitch quasi als "looking for mate" Tool genutzt hat.
    Ich bin so schon ungern im Voice on - stream, das dann noch mit einer Person die ich nicht kenne? Nein danke.
    Irgendwann kann man gern zusammenspielen - aber vorher musst du paar Stunden in meinem Chat gammeln sonst - pech für dich :D


    3. Was bringt dich als Zuschauer sofort dazu einen Stream abzuschalten?
    Da Twitch für mich auch Interaktion bedeutet - dann - wenn der Streamer einfach garnicht auf den Chat reagiert.
    Zusätzliche Minuspunkte wenn der Streamer in question auch nur "wenige" Zuschauer hat , womit der Chat auch sehr übersichtlich ist & eine Reaktion möglich sein sollte.
    Natürlich beachte ich ob der Streamer vlt grad in einem hitzigen Gefecht ist o.Ä. aber schon öfter Streamer gesehen die gefühlt den Chat nichtmals auf haben x)
    Ob ich den Streamer jetzt persönlich mag oder nicht lasse ich außen vor - man kann ja nicht jeden mögen.


    4. Stört dich eine Sache welche dir öfter bei kleinen Streamer auffällt?
    Viele kleine Streamer wollen irgendwie für sich werben , was ja auch verständlich ist.
    Was ich nicht versteh ist warum man 100 Discords beitritt & überall nur seinen Link reinspammt & sich sonst anderweitig GARNICHT an der Community beteiligt & am Ende "enttäuscht" ist weil kein Support kommt. Ist hier auf Streamtalk ja häufig auch nicht anders - Leute die Stream-Vorstellungen posten (sehr häufig nicht mal nach unseren Regelungen) und dann nie wieder was posten. Ich hab das Gefühl viele kleine Streamer setzen sich überhaupt nicht mit den Communities außeinander in denen sie "interagieren".


    5. Was stört dich an/in den Twitch Panels von Streamer?
    ist mir ziemlich lat , solang es nicht ein Donation Button only ist lmao

    Hört sich nach großem Mist an - von allen Seiten.

    Zum einen wie von dir beschrieben das gezielte - nennen wir es mal "mobbing" auf dich.

    Widerrum bist du leider mit der Situation auch nicht gut umgegangen & hast viele Persönliche Meinungen preisgegeben die andere in eine Bestimmte Schublade stecken würden.

    Wirklich nach Videoediting hörten sich , jedenfalls was ich mir jetzt so flott angehört hab , nicht an.

    Das Problem ist halt auch zb , dass du sagst sie seien oberflächlich, du aber in dem moment ja leider auch alle über einen kamm scherst und Oberflächlichkeit vermittelst.

    Versteh mich nicht falsch, ich weiß in was für ein Boot du sitzt aber das ist Vitriol für Geist & Seele.
    Ich hatte mal ein ähnliches Mindset & hab mich viel in Reddit & gedöns reingelesen - aber hab schnell gemerkt dass da auch zuviel Murks steht den man sich selbst leicht einreden lässt vorallem wenn man emotional diesbezüglich sehr geladen ist.

    Als ein gut gemeinter Rat von mir : Betrachte alle Menschen individuell und versuch die Negativen Konnotationen gegenüber "ihnen" loszuwerden - das tut halt leider keinem Gut & du merkst dass solche Aussagen gefundenes Fressen für Leute mit zuviel Langeweile sind.
    Man merkt ja auch deutlich an den Videos dass bestimmte stellen rausgeschnitten wurden bzw. die Situation & Aussagen provoziert wurden

    Zum eigentlichen Problem kann ich dir leider nicht viel sagen - im Sinne von wie du die Videos loswirst - mehr als reporten & ranhalten wird schwierig.

    Wünsche dir aber trotzdem viel erfolg!

    wobei deine letzten streamer mit 6000 Kbps alle waren, als du noch gestreamt hattest (bzw. die als VOD existieren)

    ja das liegt halt daran das OBS den Haken vom Ausgabe-Tab in den Streaming-Tab verlagert hat & ich den neuen Haken nicht gesetzt hatte, deshalb halt üblicher 6000 cap.

    & Ja, als non-affiliate steht man halt ganz hinten in der Liste was transcoding angeht.
    mmn. kriegt man als affiliate heutzutage fast immer transcoding, auch mit 8k kbps. wenn ned dann startet man halt flott den stream neu

    Joa wie derNerdmitHerz schon sagte, kannst du, oder eher, solltest du , mit der Auflösung etwas runter.

    Ich persönlich hab immer
    1600x900 mit 8000kbps bitrate
    Skalierung lasse ich auf Bicubic.

    Wenn du mit der CPU streamst passts ja schon wie du es hast.
    Damit Twitch die 8000er Bitrate nimmt muss man aber iwo nen Haken setzen der sowas sagt wie "Streaming-Einschränkungen des Dienstleisters ignorieren"
    & bevor ne Diskussion darüber beginnt : Ja das funktioniert & nein twitch wird dafür absolut keinen bannen oder sowas xD
    Qualitätsoptionen kommen auch wie gehabt - nur mehr als 8k Bitrate fängt an Probleme zu machen.

    Hast du das so immer noch am Laufen und hast/hattest du keine Nvidia Grafikkarte am Start oder warum nutzt du die CPU fürs Streaming?

    moin,

    das kann ja mehrere Gründe haben und muss man dynamisch für sich entscheiden ob streamen mit x264 sinnig ist.

    Zum einen, sind Grafikkarten ja derzeit immernoch sehr teuer - ich guffel bswp. noch auf einer 1070GTX rum, der zwar NVENC kann, aber die Qualität noch nicht so gut ist wie auf den neueren Nvidia Grafikkarten.

    Zum anderen ist es halt Leistung, die man anderweitig sparen kann - ich >glaube< es gibt nicht soviele Spiele die alle 24 threads effektiv nutzen.
    Da kann man sich ja paar abzwacken. Zum anderen ist dir ja schon aufgefallen - dass wenn die Grafikkarte durch das Spiel unter volllast läuft - performanceeinbußen zu spüren sind.

    Ich muss sagen, ich streame letzter Zeit sehr wenig bis garnicht -
    ich hab seit WIN11 Release 2 o. 3 mal gestreamed, hab das dann ohne Process Lasso / Kernaufteilung gemacht - ich weiß nicht obs die BIOS Updates waren oder es Windows 11 selbst ist - aber ich glaube da wurde am Scheduler gewerkelt sodass ich auch ohne den Konfigurationen sau niedrige Latenzzeiten (0,6-1,8ms) hatte und es für die paar wenigen streams erstmal nicht für nötig hielt.

    Das war Anfangs zu Release der 3900x aber echt anders, ohne Richtiger aufteilung sind die Latenzzeiten gern mal in den Orangenen bereich gelaufen (glaube 5ms+ )
    was diese Geschichte halt gefixxed hat.

    Ein anderer Anwendungsbereich wäre aber auch, wenn man zum Beispiel mit x264 streamt & mit NVENC aufnimmt -
    das hab ich so gemacht & hatte wenig Performanceeinbußen obwohl ich beides gleichzeitig gemacht hab.

    Also : Ja, wenn man eine neue NVIDIA Graka hat & man sonst keine Probleme hat ist es aufjedenfall am unkompliziertesten.
    Aber wenn man zuviele Cores hat die sowieso nichts tun dann kann man gern auch x264 nutzen um die letzten 10% der Grafikkarte zu sparen.

    Mein Profil auf twitch ist folgendes : twitch.tv/officialfncghost

    Okay - twitchstats sehen nachwievor leider sehr fishy aus - du bist quasi von 0-100 in 0,3 sekunden

    Wenn man sich dann nun alles drumrum anschaut... könnte es sinn machen dass es so ist wie du sagst.

    Das ist aber leider die Missgunst die entsteht wenn man durch Vitamin B an sein Ziel kommt
    Man wächst nicht organisch sondern wird durch seine Org gepushed was unnatürliche Zahlen hervorbringt.
    Das ist nicht schlimm aber du bist in einer einzigartigen Situation, entweder du stellst es so früh wie möglich klar (ggf twitter verlinkungen etc) damit Zweifler selbst schauen können.

    edit: vlt hat deine Org eine Members Page auf die du Verlinken könntest beispielsweise? Wo ein offizieller steckbrief von dir ist.
    Dann musst du dich aufjedenfall idr nicht mehr rechtfertigen vor Randoms sondern verweist einfach auf deinen Status als "pro gamer" bei org xyz


    So einen Bot zu starten kostet ja auch Geld. Außer man kann so etwas selber schreiben, da bin ich aber raus, kein Plan wie das geht.

    wenn man weiß wie, eigentlich nicht, man braucht halt nen server.
    da gibts paar fertige bots die das machen. Man muss es halt eben aufsetzen.

    Zum einen warum dünnes eis ? Zum anderen was kann ich dagegen machen?

    Twitch Supporter Server ist der Discord eines esports Unternehmen für welches ich tätig bin.

    Naja es hilft 0,0 weil du nicht ganz ehrlich zu uns bist.

    Damit wir eine begründete Meinung bilden müssten wir mal mit Sullygnome o.Ä über dein Profil huschen & uns ggf deine Panels anschauen & gucken wo die Verlinkungen hinführen.


    Des weiteren verstehe ich nicht ganz die Twitch Analyse . Bsp. der Stream heute : Max. Zuschauer 160 , durchschnitt 116,8 , Eindeutige Zuschauer : 58 (?!?!?!?)

    Wie kann dies überhaupt möglich sein? Mehr durchschnittliche Zuschauer als Eindeutige ?

    Ich würde adhoc sagen du liest nicht richtig - in meiner Überischt steht jedenfalls "Durschnittliche Zuschauer" . "einzelne Zuschauer" & "eindeutige Chatter"
    Vielleicht postest du nochmal ein Bild um ganz sicher zu gehen dass wir uns hier nicht missverstehen.

    Jedenfalls können wir dir nicht wirklich bei deiner Frage helfen wenn du uns Informationen vorenthältst, welche wir brauchen um deine Situation einschätzen zu können.

    Ansonsten, wie du schon selbst anhand der Anschuldigungen bemerkt hast, riecht dein Profil rein von den Stats her bis zum Himmel & noch weiter.
    Jemand der 350 Follower hat, der hat in der Regel 1-10 Viewer , ein erfolgreicher vlt sogar bis 50 wobei das schon reinste Utopie ist.

    Wenn du in einem Discord bist & dort fleißig gelurked wird womit deine Views in die höhe schießen, das ist natürlich Legit.
    Aber wenn du 150 Viewer hast aber dein Chat so still ist wie in einem 1-3 Viewer stream, da haben die Zuschauer schon einen trifftigen Grund dich zu verdächtigen.

    Deine Stats passen in keinem Fall in die Norm & wenn die Viewer nicht wenigstens über einen "echten" Chatverlauf bei dir verifiziert werden sieht es halt ganz einfach nach botting aus.

    Wenn die Views vom Discord stammen, was du zb anhand deiner Streamanalyse evaluieren kannst (unter dem Punkt"Wo kommen all die Aufrufe her?"), dann kannst du das ja zb mit deiner Community auf Twitch via channel desc o.Ä. kommunizieren.



    LG

    Ich dachte immer daran, sofern ich mir mal nen Dedicated Streaming PC baue,
    sonen DeskMini mit dem starken Ryzen + Vega APU als Streaming-Maschine zu nutzen.

    Beispielsweise:
    https://www.ebay.de/itm/353874238054

    Im Grunde sollte die CPU für nen 1080p Stream Dicke ausreichen ( 8 Cores, 16 Threads @ 3,8 - 4,6ghz boost )
    & mit dem System kann man GTA 5 auf medium mit ca 60 fps spielen - also sollte das berechnen der Szenen kein Problem darstellen.

    Geht vlt günstiger wenn man es sich selbst zusammenbastelt - obiger Link nur als Vorschlag was ich mir vorstelle.

    VG

    Athenascope bietet sowas in der Art an, was du suchst, allerdings primär nur für Highlights und funktionierte bei mir auch nur für Streams und auch nicht bei allen Games.

    Hilft dir jetzt vermutlich nicht viel weiter, aber ist ggf. einen Blick wert.


    Sonst würde mir nur einfallen, den Prozess mit Multi-Actions zu automatisieren, beispielsweise über Touchportal. Game starten > Source Record > Aufnahme starten. Das würde allerdings voraussetzen, dass du den Kram jedes Mal manuell startest. Sicher nicht das, was du im Sinn hattest, aber ggf. ein Workaround.

    Danke für deinen Vorschlag!

    Ich habe fürs erste Medal.tv im Test.
    Das Programm scheint bis jetzt die beste Option für "set & forget" zu sein.
    Er nimmt automatisch jede Game-Session auf & prompted mich sobald das Spiel beendet wurde, ob der Clip in die Cloud hochgeladen werden soll.

    Bis jetzt finde ich die App funktional ganz gut, tut was ich brauche.
    Bin nur mit der Qualität nicht vollends zufrieden, könnte mmn. etwas besser sein - leider gibts nur sehr oberflächliche Encoding-Optionen (wahl zw. Auflösung, FPS, Bitrate / Wahl zw. GPU o. CPU -> keine Encodingauslastungsoptionen(Very Fast-> Slow zb), keine Wahl des Profils & Tunes).

    d.h. falls jemand ne Alternative zu Medal kennt (außer outplayed) kann die gerne nennen dass ich sie mir ggf angucke zwecks Qualitätsverbesserungen

    edit: hab mir flott athenascope angeguckt da es ein Fork von OBS studio ist & möglicherweise ne bessere Quali rauszuholen wäre - leider sind auch dort die Optionen was die Quali betrifft recht eingeschränkt. Bestimmt super in Verbindung mit Twitch, so als solo programm schwer einzuschätzen

    Source Record (https://obsproject.com/forum/resources/source-record.1285/) würde mir da einfallen.

    Das Plugin fügt einen Filter hinzu, den man der Quelle hinzufügt, die man aufnehmen möchte. Hier kann man auch einstellen, dass es einfach immer aufnimmt, selbst wenn nicht gestreamt wird oder sowas. Es muss halt einfach nur OBS laufen.

    Danke, aber das ist leider nicht was ich suche.

    Es geht hier nicht ums streamen, es geht einzig & allein um das Aufnehmen des Spiels.

    Die Methode ist mir persönlich immer noch viel zu manuell & nimmt komplett alles auf (auch wenn kein Spiel läuft). Soviel Festplattenkapas hab ich dann nun auch nicht.
    Auch scheint es den Punkt "-> Automatisch das Spiel aufnehmen sobald es startet" nicht zu erfüllen, da es einfach die ganze Zeit aufnimmt wenn die Source auf Visible steht, da kann ich genau so den "Start Recording" Knopf drücken, sehe denn Sinn nicht^^

    Habe 2 weitere Programme gefunden, wobei eins davon anscheinend wie plays.gg auch defunct ist ->
    -> lowkey.gg (defunct? ist wohl rüber zu niantic kann da aber nix finden)
    -> medal.tv

    Ich schau mir die 2 nochmal an und gebe ggf feedback. Mehr vorschläge gern gesehen

    Moin Zusammen,

    ich hoffe ihr habt vielleicht etwas Rat für mich.

    Undzwar bin ich auf der Suche nach einem Programm, das Automatisch meine Game-Sessions aufnimmt & abspeichert.

    Nun bin ich auf Plays.GG gestoßen, das Projekt wurde aber eingestampft.
    Nun konnte ich noch keine wirkliche alternative finden die mich zufrieden stellt.

    -> Mit OBS wäre zwar das Capturen möglich, aber meines Wissens nach nicht voll automatisiert - vielleicht gibts ein Plugin was jemand kennt?

    -> Overwolf / Outplayed -> geht schonmal in die Richtige Richtung . nur leider droppen dort in den Aufnahmen meine Frames sehr doll, was nun auch nicht Ziel der Sache wäre.
    Außerdem sind nur bestimmte Games aufgelistet, alles andere wird wie ich das sehe nicht unterstützt.

    -> Shadowplay -> Wäre eine Option, aber auch hier leider keine automatische Aufnahme der Game-Sessions. Es geht zwar per "Replay" die letzten X Minuten zu speichern, aber das ist nicht ganz wonach ich suche.

    Deswegen meine Frage an euch, ob ihr ggf ein Programm kennt der meine Wünsche erfüllt.

    Im Grunde sollte das Tool :
    -> Automatisch das Spiel aufnehmen sobald es startet
    Pluspunkte :
    -> Auto Highlights
    -> Lightweight
    -> Hohe Spielekompabilität (im Zweifel die .exe einbinden lassen)

    Mir ist bewusst dass es nach ner kurzen Weile meine Platte vollmacht, aber das ist hier ja nicht das Thema.
    Ich würde nur gern wieder anfangen bisschen Content hochzuladen - nur die besten Momente in unseren Videogames passieren in der Regel spontan & nicht geplant - diese würde ich gern festhalten (ohne panisch dran denken zu müssen den "die letzten 30 minuten speichern" knopf zu drücken^^)

    Vielleicht habt ihr ja einen guten Vorschlag :D

    VG
    razzy

    Da hast du eigentlich schon deine Erklärung...Vodafone...sorgen für ganz viel InterNIET und damit zu NOdafone...


    Spass bei Seite...oder...eigentlich auch nicht. Kabel Internet ist äusserst anfällt dafür, wenn mehrere Mietparteien Internet über die TV Dose beziehen. Wenn dann noch der Name Vodafone dran steht, ist meinst sowieso irgendwas kaputt. Ich selbst bereue es, jemals zu Vodafone gegangen zu sein.
    Aktuell scheint es wohl sowieso ein Problem mit dem Netz von Vodafone zu geben, denn ich höre von vielen Seiten, das die massive Uploadeinbrüche haben und somit kommt es dann auch zu Dropped Frames...woran das liegt...kann keiner sagen...nach mehreren Gesprächen mit dem Support von Vodafone und auch mehreren Besuchen von Technikern, habe ich es auf gegeben da irgendwas heraus finden zu wollen. Ich lasse den Vertrag auslaufen und gehe zu DSL...da hab ich zwar nur 100 mbit im download, aber dafür 40 mbit im Upload...und das ganze Stabil...


    Genau das ist es, Kabelnetz via TV Dose läuft idr. zu einem Shared Medium was zu Stoßzeiten überlastet ist.

    Daher sollte man, um zuverlässig & stabil streamen zu können zu einer DSL Leitung wechseln (welche natürlich genug upload bietet)

    Du bist nicht der erste der sich über diese Problematik beschwert & sicher auch nicht der Letzte.
    Gibt etliche Threads zu diesem Thema hier.

    1080p/60FPS auf 6000 Bitrate sind halt eigentlich zu wenig.
    Da wirst du wenig machen können. Das ist einfach die Gegebenheit der IT. Bei schnellen Shootern werden zuviele Informationen übergeben die über die 6000 bitrate in dem Fall einfach nicht ausreichen, jedenfalls bei 1080p/60fps.

    Ich bin generell immer bei 900p/60fps geblieben.
    Ist halt mmn. ein gutes Mittelmaß für schnelle Shooter & sonstigen variety Games.

    Zum Vergleich zieh ich einfach mal einer meiner alten Highlights ran. Leider hab ich nicht soviele ( und ich streame derzeit nicht deswegen keine frischen Aufnahmen )

    Hier ist Apex, da es Oktober 2019 ist müsste das mit meiner Ryzen 3900x/1070gtx/32gbram SinglePC Stream Setup sein :

    Stream läuft auf 900p/60FPS , x264 medium, 6000 bitrate

    https://www.twitch.tv/videos/501749161

    Persönlich würde ich sagen gerade beim Movement verpixelt es nicht soo sehr wie bei dir.
    Stark fällts auf bei den Team Mate Bannern unten Links , die verpixeln teilw. fast bis zur unleserlichkeit, bei mir gehts noch,

    Vielleicht testest du noch an der Auflösung rum / Skalierungsfilter vlt auch mal Bicubic testen, lanczos ist nicht unbedingt immer gut beim kompensieren von artefakten & lässt sie krisseliger wirken, ist aber case by case basis und muss man testen & beobachten

    Später im Jahr bin ich sogar auf 8000 bitrate gegangen, habe dann aber gehofft ich kriege encoding optionen wenn ich streame (dass der Zuschauer auf 720p etc runterschrauben kann)
    Leider hab ich keine Aufnahme von Apex aber hier ist eine mit Doom Eternal, was ja auch schnell ist.

    https://www.twitch.tv/videos/960647601

    Da hatte ich dann für meinen Geschmack echt top ergebnisse in Sachen Qualität/Movement Pixelation. Sehr Crisp das Bild.
    Aber leider hat man nur als Partner garantiertes Encoding , sprich wenn die Leute dein Stream als Source gucken müssen & kein gutes Netz haben buffert der Stream oft nach.

    Aber ich kann mir vorstellen das Qualitätsmäßig noch etwas geht.


    1080p würde ich bei Shootern aber tatsächlich eher vermeiden, das kann man kaum runterbrechen dass es mit 6000 Bitrate gut aussieht. Mit 8000 vlt. bei x264 auf slow o. niedriger

    Hallo,

    ich schätze mal dass die wenigsten hier Erfahrung mit diesem Thema gemacht haben da das schon ein ziemliches Nischenthema ist.

    Ich dachte du sprichst erstmal von einer Multi-SIM (z.B. von Orange) welche sich an die besten Masten verbindet die er finden kann.

    Tatsächlich soll es mittels Channel Bonding möglich sein, mehrere Mobilfunkverbindungen zu bündeln um einen höheren Bandbreitenoutput zu erzielen.

    Ich glaube aber dass du als Consumer kein geeignetes Gerät finden wirst.
    Das sieht nach einer sehr kostspieligen Sache aus, ich finde keine konkreten Preise, kann immer nur Angebote anfordern o.Ä.

    Hier mal meine Google Suche
    https://www.google.com/search?…&sourceid=chrome&ie=UTF-8

    Spezifisch ist hier z.b. ein Gerät welches deinen Anforderungen entspricht.

    http://www.minemedia.tv/m4-mini/

    Nun. wie du siehst stehen hier keine Preise... weil das wahrscheinlich eher Modelle für Businesses sind.

    Leider konnte ich keine Consumer Modelle finden die die gleichen Spezifikationen haben.

    Aber vielleicht hat dich diese Info etwas weiter gebracht.
    Wenn du ein gutes Gerät findest teile uns das gerne für die Nachwelt mit!

    VG

    Moin,

    hier mal meine kleine bescheidene Meinung als kleiner ex-streamer

    Ich hab mir deine Stats auf Sullygnome angeschaut & außer dass ich sichtlich überrascht über die Viewerpeaks von heute & gestern bin sieht der Rest ansonsten recht normal aus.

    Angeblich wäre dein erster Stream am 8. Juni gewesen.
    Das sind nun 2 Monate.
    Du bist nach 2 Monaten bei 55 Followern.
    Ich hab nach ca. 3 Jahren 1000 / ca 27. Follower Pro Monat.

    Bewirbst du deine Streams außerhalb von Twitch? wenn nein - wäre das schonmal ein Anfang.
    Einfach nur Games spielen und dabei quatschen... sorry dass ich dir das so sagen muss aber das macht halt jeder.
    Ich weiß nichts über den Inhalt deiner Streams da du keine VODS hast deswegen kann ich dir nicht sagen ob dein Content überhaupt interessant ist.

    Du spielst mit Fortnite aufjedenfall ein sehr übersättigtes Spiel. Wenn du streamst bist du ganz unten in der Directory. Gott behüte dass dich so jemand findet.

    Die meisten Streamer die durch das Streamen alleine erfolgreich werden sind in der Regel schon von Anfang an im Game.

    Wenn du wirklich erfolgreich werden willst müsstest du weniger Streamen und mehr Social Media betreiben, sprich
    -Ausschnitte für Instagram & Tiktok
    -ggf online personalität auf Twitter um außerhalb des Streams ansprechbar zu sein
    -guter origineller Youtube Content / VODS sind permanent, Streams nur temporär. Kein Stream/Kein Wachstum

    Es gibt sooo viele Faktoren die beim Wachstum deines Twitch Kanals eine Rolle spielen, keine davon ist ein Garant für wirklichen Erfolg.

    Gerne kannst du dir auch die Videos bezügl. kleinen Streamern von Devin Nash anschauen
    https://www.youtube.com/channel/UCZ1fbizRtEOC3dbiFsVUaCQ
    Dort erklärt er (selbst)kritisch, welche Fehler kleine Streamer machen die ihren Wachstum hemmen. Auch ich hab viele der Fehler gemacht die er aufzählt.


    Wenn man über das Streamen alleine erfolgreich sein will, muss man ein wirklich guter Entertainer sein oder guten Skill in dem Spiel aufweisen das man spielt. Da das in der Regel nicht der Fall ist muss man in anderen Bereichen gas geben, um seinen Zuschauern was unterhaltsames bieten zu können.
    Bis du wirklich entspannt einfach nur den Stream anschalten kannst und sorgenfrei streamen kannst und trotzdem eine starke Zuschauerschaft hast, vergeht einige Zeit.

    Am Anfang muss man halt bisschen Zeigen was man draufhat um zu zeigen dass man auch größere Massen unterhalten kann ohne den stream zu stallen.

    XQC ist auch ein wunderbares Beispiel. Manchmal haut der 10h+ streams raus und gegen ende ist der eigentlich auch nur noch Matsch und spricht nicht unbedingt viel... trotzdem schauen ihn 30k+ Zuschauer zu weil er es soweit geschafft hat. Nur weil er das kann heisst es nicht dass du es auch kannst.. er hat sich einen Weg dorthin erarbeitet & er kann sich das leisten. Als kleiner Streamer geht das sooooo noch nicht.

    Jaaa das sind paar Gedankengänge von mir, vielleicht gibt es dir paar Perspektiven zur Selbstreflektion^^

    Edit.: zum Thema Viewer kaufen. Ich persönlich würde tunlichst die Finger von lassen, wenn man noch ein Schamempfinden hat. Manche legen dies aber auch ab und boosten sich tatsächlich mit gekauften Viewern & sind erfolgreich damit... aber früher oder später solltest du merken dass das eigentlich der völlig Falsche weg ist.

    VG

    Hallo,

    am besten liest du dir einmal folgendes durch und trennst die Kerne für OBS & das Spiel

    Streaming mit 3900x Tutorial

    Warzone verlangt viel vom Rechner ab und per default laufen deine Spiele aber auch OBS auf den ersten Kernen die sie kriegen können.
    Deshalb sollte man OBS auf die letzten 12 Kerne legen (wichtig dass Multithreading an ist sodass jeder kern 2 threads hat - kann man im Task Manager / Leistung / CPU - nachsehen).
    Wenige Spiele nutzen 12 Kerne, geschweige denn 24 effizient. Deshalb muss man hier blöderweise die Last durchs encoding von den ersten 12 Kernen nehmen.

    Auch das OBS im Administrator Modus läuft & für Warzone eine Spielaufnahme verwendet werden ist sehr wichtig.

    Natürlich solltest du in den Encoding Einstellungen realistische Werte haben ( 6k Bitrate / Medium - Faster Encoding / CBR - 1440p Basisauflösung - 720bis1080p Skaliert)
    Auf dem 2 Monitor darf auch kein 3d beschleunigter inhalt laufen / also auch kein twitch stream nebenbei, dafür obs preview benutzen. Das stört dem encoding leider auch oft.

    Wenn du das alles beachtest sollte die Performance besser sein. Keine Garantie aber ein Hinweis.

    edit: man kann zwar auch mit NVENC streamen, aber ich persönlich hatte wenig Probleme mit x264 und dem 3900x sofern alles korrekt eingestellt war - dafür aber fast immer sehr stabil deshalb ist das meine goto variante zu streamen. Es ist für mein Setup zuverlässiger bei allen Spielen.
    Pluspunkt war aber aufjedenfall noch dass ich ohne große Performanceeinbußen nebenbei mit Shadowplay mein Gameplay aufnehmen konnte ohne streamoverlay für youtube content - praktisch :D

    VG

    Warum streamst du nicht dauerhaft mit der CPU ?
    Ich hab die selbe und hatte fast nie Probleme (außer mit Doom Eternal aber das liegt eher an Vulkan/OBS Kompabilitätsgeschichten)

    Qualitätstechnisch auch kaum ein Unterschied zu bemerken - Bild war immer Crisp (für die Verhältnisse)

    Jedenfalls kannst du im Laufenden Stream deinen Encoder nicht wechseln soweit ich weiß - nur die Bitrate & einige Eigenschaften vom Encoder.

    Das höchste aller Töne wäre, wenn du im Creator Dashboard -> Einstellungen -> Stream -> Schutz vor Verbindungsfehlern anhakst & dann dein Stream via Task Manager killst, OBS neu startest und bevor du den Stream wieder anhaust fix den Encoder wechselst. Aber ich glaube der haut dann immer wieder deine Einstellungen raus was auch frustrierend ist.
    Wenn du Verbindungsprobleme hast zeigt Twitch für ca 1 Minute ein "Störbild" aber der Stream würde halt noch laufen und sollte sich beim erneuten Starten an den vorigen Stream knüpfen (nur kurzes Zeitfenster)

    Ansonste wüsste ich nicht dass es mit OBS möglich wäre.

    VG