Das Impressum

Herzlich Willkommen auf StreamTalk.de, deiner Community rund um Twitch, Hitbox und Co.

Bei uns kannst Du deine Gedanken zu Twitch, Hitbox und Co. mit anderen teilen und Dich über interessante Themen rund ums Streaming austauschen, z.B. Chatbots, Donations, Sponsoring, Overlays, etc. Erhalte Hilfe und wertvolle Tipps für den Aufbau deines Streaming Channels. Außerdem kannst du deinen Stream in einem eigenen Bereich bei uns vorstellen oder nach Partnern für gemeinsame Projekte suchen.

Wir würden uns freuen, wenn du ein Teil dieser großartigen Community wirst: Jetzt registrieren



Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Hallo Leute!

    Ich möchte mal eure Meinung zu einem sehr kritischen Thema wissen. Es geht um die Impressumspflicht.

    Ja, auch wir Streamer unterliegen dieser eigentlich. Warum sage ich eigentlich? - weil bei den meisten Streamern dann doch keines angegeben wird. Wo kein Kläger, da kein Richter. Problem ist aber: Wenn ihr kein Impressum habt, kann euch jederzeit ein Abmahnanwalt richtig teuer zu stehen kommen. Nein, nicht mal das - es reicht ein Hater oder Troll, der euch per Email abmahnt - wenn ihr spätestens dann kein Impressum angebt, kann er euch tatsächlich anklagen und dann wird es richtig, richtig teuer.

    Doch wer möchte schon seinen Namen und seine Adresse im Internet bekannt geben? (Stichwort: Drachenlord oder auch Swatting, Fake-Bestellungen, etc.). :anxious:

    Daran sieht man wieder, dass das deutsche Recht bis Heute nicht auf die modernen Medien angepasst ist. X(

    Denn Fakt ist:

    Selbst ein Influencer muss für seinen Insta-Account eigentlich ein Impressum anlegen - wenn die Plattform es nicht zulässt, ist es dennoch die Pflicht des Account-Inhabers, eine Alternative zu erbringen (eigens eine Webseite fürs Impressum erstellen und präsent auf Insta verlinken, in den Header einbauen, etc.). Und auch Youtuber und Twitch-Streamer sind davon nicht ausgenommen. Lediglich private Seiten sind davon ausgenommen - das sind Streams jedoch nicht. Jede Seite, die erwerbsmäßig fungiert, ist impressumspflichtig. Dabei geht es nicht darum, dass ihr tatsächlich Einnahmen macht - allein die Möglichkeit, Geld zu verdienen, reicht aus (Spenden-Buttons, Partner-Programm von twitch/Youtube). :/

    Ich finde das ehrlich gesagt aus obigen Gründen beschissen. Ich streame, ich betreibe dazu meine Webseite und ich blogge auf dieser auch. Und dabei blogge ich eben auch ehrlich über meine Meinung zu allen Lebensbereichen, auch Politik und Religion. Und gerade solche "heißen" Themen reizen einige im Netz ja bereits dazu, aufwendige "Liebesbriefe" zu schreiben. Wenn ich daran denke, wie viele Youtuber und Streamer in den letzten Jahren sogar umziehen mussten wegen Stalking und co, wird mir ganz anders. Aber den Staat juckt das nicht und so wird man vor die Wahl gestellt zwischen: Aufhören zu streamen, Impressum stellen und riskieren, ein Drachenlord zu werden, oder Abmahnungen mit über 5.000 Euro zu zahlen. :(

    Und nicht jeder Streamer/Youtuber kann sich mal eben leisten, für das Impressum ein Büro anzumieten! :|

    Mir bereitet das extreme Bauchschmerzen, ich bin deswegen sogar heute schon seit 3 Uhr wach :/

    Habe nach einem Shitstorm von Rechten auf Twitter gestern doch ein eher mulmiges Gefühl bekommen, was das angeht. Habe nun ein Impressum angelegt, aber fühle mich nicht wohl dabei - bin sogar kurz davor, einfach meine Seite zu löschen und das Streameb aufzugeben - aber ich mache das schon so lange und so gerne und will mein Hobby eigentlich nicht einfach hinwerfen!

    Wie macht ihr das? Habt ihr ein Impressum? Wenn nein - was würdet ihr bei einer Abmahnung tun? Wie steht ihr grundsätzlich zu dem Thema?
  • Das Thema kümmert mich nicht die Bohne. :D
    Warum?
    Es gibt soviele bekannte Youtuber/Streamer die kein Impressum/Büro oder sonst etwas haben und den ist noch nichts in der Hinsicht passiert.
    Es gab auch noch nie eine Abmahnwelle weil sich ein Anwalt hingesetzt hat und alle angefangen hat abzumahnen.
    Die wenigsten Leute wissen überhaupt das es so eine Pflicht gibt.

    Wenn mich deswegen wirklich mal jemand Abmahnen sollte, dann hoste ich halt ne kleine Webseite irgendwo und gut ist.
    Ich glaube keiner der hier aktiv ist, hat eine Reichweite/Bekanntheit das er sich darum irgendwie sorgen machen muss. Wenn er diese hat, hat er auch die Möglichkeiten da was zu machen.
    Du suchst ein neues Logo für deinen Stream?
    Dann schau mal hier vorbei. :]
    Fiverr - Minimalist and Modern Logo
  • Moin,

    mir geht es wie Beriel. Man kann das über einen Anwalt laufen lassen, kostet dann 119 € im Jahr...man kann es ja mal versuchen und als Art "Test" sehen, ob Streaming einem überhaupt taugt oder nicht.
    Ich würde es nicht tun, denn alleine eine verärgerte Person reicht aus, um abgemahnt zu werden...das Risiko ist zu hoch und steht in keiner Relation zu den Anwaltskosten...und nur weil es jeder so macht ist es noch lange nicht richtig...auch wenn ich weiß was ihr meint @Kisseima @Daikota


    Hast du ein Discord Channel Beriel? Würde mich gern mal mit dir unterhalten, da ich glaube du hast die selben Probleme wie ich...

    Danke und Ciao =)
  • Shadowrap411 schrieb:

    Moin,

    mir geht es wie Beriel. Man kann das über einen Anwalt laufen lassen, kostet dann 119 € im Jahr...man kann es ja mal versuchen und als Art "Test" sehen, ob Streaming einem überhaupt taugt oder nicht.
    Ich würde es nicht tun, denn alleine eine verärgerte Person reicht aus, um abgemahnt zu werden...das Risiko ist zu hoch und steht in keiner Relation zu den Anwaltskosten...und nur weil es jeder so macht ist es noch lange nicht richtig...auch wenn ich weiß was ihr meint @Kisseima @Daikota


    Hast du ein Discord Channel Beriel? Würde mich gern mal mit dir unterhalten, da ich glaube du hast die selben Probleme wie ich...

    Danke und Ciao =)
    Nee, ich nutz kein Discord - hab nur Teamspeak. Aber können gerne mal dort quatschen, wenn für dich möglich^^
  • Shadowrap411 schrieb:

    Moin,

    mir geht es wie Beriel. Man kann das über einen Anwalt laufen lassen, kostet dann 119 € im Jahr...man kann es ja mal versuchen und als Art "Test" sehen, ob Streaming einem überhaupt taugt oder nicht.
    Ich würde es nicht tun, denn alleine eine verärgerte Person reicht aus, um abgemahnt zu werden...das Risiko ist zu hoch und steht in keiner Relation zu den Anwaltskosten...und nur weil es jeder so macht ist es noch lange nicht richtig...auch wenn ich weiß was ihr meint @Kisseima @Daikota


    Hast du ein Discord Channel Beriel? Würde mich gern mal mit dir unterhalten, da ich glaube du hast die selben Probleme wie ich...

    Danke und Ciao =)
    Ich verstehe warum du dich da schützen willst.
    Weiß zwar jetzt nicht wofür du jedes Jahr 119€ zahlen willst aber ok.

    Aber nach der Logik, kannst du auch jeden Tag mit einer Schutzweste rausgehen weil es könnte ja jemand die Erschießen.
    Ich glaube ein Impressum jetzt schon zu haben, kann einem mehr Probleme machen als wenn man eins hat.
    Es gibt genug Trolle die sich da mit deiner Adresse eher einen Scherz erlauben als dich wegen einem fehlendem Impressum abzumahnen
    Du suchst ein neues Logo für deinen Stream?
    Dann schau mal hier vorbei. :]
    Fiverr - Minimalist and Modern Logo
  • Achtung: Ich garantiere nicht, dass das Geschriebene richtig ist und stütze mich hier nur auf die wirren im Internet aufzufindenden Informationen zu der Thematik und würze das ganze mit meiner eigenen Meinung! Macht euch selbst schlau und guckt wie ihr handelt!

    Ich hatte mich mit der Thematik auch mal auseinandergesetzt und bin auf der Suche nach einer Lösung auf folgenden Dienst gestoßen: adress-schutz.de/

    Wenn mich meine Mathekünste nicht im Stich lassen, kostet die günstigste Variante im Vergleich zu den hier genannten 119€ pro Jahr "nur" 83,40€ im Jahr, was 35,60€ günstiger wäre. Ich habe allerdings selbst keine Erfahrungen hiermit, bin nur mal darauf gestoßen da ich mir gedacht hatte, sowas in der Art muss es doch geben.

    Ansonsten muss wohl auch nicht die Adresse in das Streampanel direkt geschrieben werden, es sollte vermutlich auch ausreichen, auf ein vorhandenes Impressum (bspw. da man eine Website besitzt) zu verlinken. Die Regel lautet, dass das Impressum mit nicht mehr als zwei Klicks erreichbar sein soll.
    Sogesehen kann man auch einfach allgemein einen Link zu seiner Website platzieren (wohl mit dem Hinweis, dort das Impressum/Kontakt zu finden?) und sofern sich dort dann eine Schaltlfäche "Impressum" befindet, ist man auch noch im Bereich der zwei Klicks.
    Auf e-Recht24 findet sich etwas "ähnliches" wenn man das so vergleichen kann: e-recht24.de/news/ecommerce/197.html

    Mit einem Impressum ist man letztendlich immer auf der Sicheren Seite, wenn man allerdings kein Affiliate hat (Partner ist), keinen Spendenbutton besitzt und somit "keine Möglichkeit" besteht Geld zu bekommen, sollte die Notwendigkeit eines zu besitzen geringer ausfallen. (Natürlich kann man jetzt auch gegenargumentieren, dass man jederzeit "die Möglichkeit hat" Affiliate (Partner) zu werden [sofern die Voraussetzungen gegeben sind -> Also nicht jederzeit möglich] und sich einen Spendenbutton in die Panels einzubinden. Da muss man dann sehen, auf welcher Seite der Argumentation man steht).
    Sobald allerdings Geld im Spiel ist, steht es rechtlich gesehen außer Frage und ein Impressum muss her.

    Es gibt aber noch den tollen Punkt der "redaktioneller Natur" eines Inhalts. Unabhängig von irgendwelchen Einnahmen kann hierher auch die Pflicht für ein Impressum kommen. Dazu zählen wohl die folgenden, auf Wikipedia genannten (Wikipedia ist eine super Quelle *hust*) Darstellungsformen: de.wikipedia.org/wiki/Journalistische_Darstellungsform
    Worunter man dann theoretisch wieder alles packen kann, was man in einem Stream zu einem Sachverhalt sagt.

    Als schöner Abschluss für das Ganze, was lernen wir daraus: Wie man's macht, man macht's verkehrt!
  • serdrad0x schrieb:

    Ich hatte mich mit der Thematik auch mal auseinandergesetzt und bin auf der Suche nach einer Lösung auf folgenden Dienst gestoßen: adress-schutz.de/
    Ich habe mir jetzt die Seite nicht im Detail angeschaut, aber meiner Meinung nach ist diese Seite keine Lösung. Solche Dienste sind, auch wenn die Webseite das behauptet, nicht ladungsfähig, da du an der angegebenen Adresse nicht persönlich anzutreffen bist - genau das setzt ladungsfähig aber voraus. Siehe Definition:

    Wikipedia schrieb:

    Die ladungsfähige Anschrift bezeichnet in Gesetz, Rechtsprechung und juristischer Literatur einen Wohnsitz oder eine andere Anschrift (§ 68 Abs. 2 Satz 1 StPO), bei Unternehmern eine Geschäftsanschrift, nach Land, Ort, Postleitzahl und Straße, also eine Postanschrift, unter der eine Rechtspartei tatsächlich anzutreffen ist.


    Der Dienst scheint mir exakt der selbe zu sein wie Dropscan und die haben in ihren AGB aus gutem Grund folgendes stehen:

    AGB schrieb:

    5.6. Die Verwendung der Scanbox-Adresse in Briefköpfen, im Impressum von Webseiten oder für Eintragungen in öffentlichen Verzeichnissen oder Registern ist Ihnen nur gestattet, wenn die Scanbox-Adresse ausdrücklich als Postanschrift gekennzeichnet und der Sitz Ihres Unternehmens bzw. Ihr Wohnsitz mit angegeben wird.
    Das bedeutet, dass der Dienst zwar als Postanschrift genutzt werden kann, aber nicht die ladungsfähige Adresse ersetzt, daher muss der Sitz des Unternehmenes bzw. der Wohnsitz trotzdem ebenfalls angegeben werden.
    Mit freundlichen Grüßen
    Tobias Grund
    just my two cents.
  • Hallo Zusammen,

    ich habe gestern mit der Landesanstalt für Medien in Ludwigshafen telefoniert und die haben mir versichert, das sobald die Möglichkeit besteht, dass man Geld verdienen kann, muss ein Impressum angegeben werden. Das ist wie bei der GEZ, du musst zahlen, auch wenn du keinen TV besitzt, weil theoretisch die Möglichkeit besteht, die öffentlich rechtlichen Sender zu empfangen.

    Solltest du auf einer Website auf dein Impressum hinweisen und handelt es sich dabei um eine eigene Website musst du dort auch noch über den Datenschutz aufklären...nutzt du Twitch / Youtube gelten die Datenschutzrichtlinien von Twitch / Youtube.

    Ebenfalls habe ich heute mit dem Bürgerbüro telefoniert und die sagten mir auf meine Frage hin, ob ich denn ein "Gewerbe" anmelden müsse: "Nein ein Gewerbe muss erst angemeldet werden, sobald man irgendwelche Einnahmen hat". Sobald aber der erste Cent gespendet oder eingenommen wurde, musst du streng rechtlich genommen ein Gewerbe anmelden.

    Ach und solltet ihr LIVE streamen wollen, benötigt ihr eine Rundfunklizenz...einziger Umweg, das Video aufzeichnen und als "On Demand" zur Verfügung stellen.

    Also nochmal zusammengefasst:

    Rundfunklizenz, wenn ihr Live senden möchtet.
    Impressum ist leider IMMER anzugeben (Bitte auch korrekt, vollständiger Name, Adresse, E-Mail und eine Telefonnummer (PrePaid Handy reicht aus ;) )
    Datenschutz nur wenn du auf deine eigene Website verlinkst
    Klein-(Gewerbe) nur sobald du Einnahmen hast, vorher nicht.

    Dann kann dir von der Formalen Seite her rechtlich eigentlich nichts mehr passieren und du musst dir nur noch um Urheberrechtsverletzungen gedanken machen xD

    Ciao =)
  • Daikota schrieb:

    Ich verstehe warum du dich da schützen willst.
    Weiß zwar jetzt nicht wofür du jedes Jahr 119€ zahlen willst aber ok.

    Aber nach der Logik, kannst du auch jeden Tag mit einer Schutzweste rausgehen weil es könnte ja jemand die Erschießen.
    Also diese Ansicht ist ja unsinn. Wofür zahlt man Versicherungsbeiträge? Oder hat man eine Haftpflicht fürs Auto? Auch wenn man nicht krank wird, muss man eine Versicherung haben. Oder es gibt auch Versicherungen die man nie in Anspruch nimmt, aber man hat sie um auf Nummer sicher zu gehen. Und ich finde 119 Euro oder 83,40€ nicht wirklich viel aufs Jahr gesehen.

    Ich selber habe jetzt zwar auch kein Impressum, aber nur weil die bekanntern Streamer/Youtuber noch nie abgemahnt wurden (was wir auch nicht zu 100% wissen können, weil auch ein Youtuber/Streamer nicht alles in die Öffentlichkeit trägt) heißt das nicht, das man eine "Pflicht" außer acht lassen sollte.

    In Deutschland funktionieren viele Gesetze, einfach weil es in der "Theorie so ist" wie schon von meinem Vorredner mit der GEZ als Beispiel gebracht wurde. Über den Sinn und Zweck des Beitragsservice brauchen wir gar nicht reden, wir würden gerne alle keine Beiträge mehr zahlen müssen.
    Aber auch mit den Ladensmedienanstalten ist es eben so, das man eben in der Pflicht steht, sobald es theoretisch möglich ist.

    Shadowrap411 schrieb:

    Ach und solltet ihr LIVE streamen wollen, benötigt ihr eine Rundfunklizenz...einziger Umweg, das Video aufzeichnen und als "On Demand" zur Verfügung stellen.
    Die Sache mit der Rundfunklizenz ist schon ziemlich alt, und auch da bist du nicht ganz auf dem laufenden. Zum einen werden die Landesmedienanstalten erst dann aktiv, wenn sie einen Tipp bekommen (Quelle: Pietsmiet und Shlorox als sie angemahnt wurden)
    Und zum anderen soll ab September ein neuer Staatsvertrag in Kraft treten, der eine Sendelizenz erst sehr viel Später notwendig macht. Ich glaub ab einer theoretischen Zuschauerzahl von 20000 oder so in der Richtung...
    davor besteht nur eine Meldepflicht seitens der Streamer.
  • Jeder wird erst aktiv, wenn man angeschwärzt wurde.

    Nach aktuellem deutschen Recht gilt die Vorgabe mir der Rundfunklizenz, dass im Herbst eine Umstrukturierung ansteht ist mir bewusst, aber ich wollte lediglich die aktuelle Lage rechtlich korrekt darstellen.

    Danke trotzdem für die Info an alle anderen Mitleser hier.
  • Daikota schrieb:

    Das Thema kümmert mich nicht die Bohne. :D
    Warum?
    Es gibt soviele bekannte Youtuber/Streamer die kein Impressum/Büro oder sonst etwas haben
    Ganz dünnes Eis, auf dem du dich hier bewegst...
    "Andere machen es auch nicht!", mit dem Argument kann man dich schon nicht mehr ernst nehmen. Manch andere Leute waschen sich kaum, musst du es deswegen auch falsch machen und stinkend durch die Gegend rennen? Andere Leute springen von ner Brücke. Musst du es deswegen auch falsch machen und dich umbringen?
    Alleine dafür, dass du dich hier so überheblich zeigst und dich eher über das Thema lustig machst, habe ich dich mal den zuständigen Stellen gemeldet. Viel Spaß. :)
  • Klein Stahlof schrieb:

    Daikota schrieb:

    Das Thema kümmert mich nicht die Bohne. :D
    Warum?
    Es gibt soviele bekannte Youtuber/Streamer die kein Impressum/Büro oder sonst etwas haben
    Ganz dünnes Eis, auf dem du dich hier bewegst..."Andere machen es auch nicht!", mit dem Argument kann man dich schon nicht mehr ernst nehmen. Manch andere Leute waschen sich kaum, musst du es deswegen auch falsch machen und stinkend durch die Gegend rennen? Andere Leute springen von ner Brücke. Musst du es deswegen auch falsch machen und dich umbringen?
    Alleine dafür, dass du dich hier so überheblich zeigst und dich eher über das Thema lustig machst, habe ich dich mal den zuständigen Stellen gemeldet. Viel Spaß. :)
    Ok danke :D
    Du suchst ein neues Logo für deinen Stream?
    Dann schau mal hier vorbei. :]
    Fiverr - Minimalist and Modern Logo
  • Klein Stahlof schrieb:

    Daikota schrieb:

    Das Thema kümmert mich nicht die Bohne. :D
    Warum?
    Es gibt soviele bekannte Youtuber/Streamer die kein Impressum/Büro oder sonst etwas haben
    Ganz dünnes Eis, auf dem du dich hier bewegst..."Andere machen es auch nicht!", mit dem Argument kann man dich schon nicht mehr ernst nehmen. Manch andere Leute waschen sich kaum, musst du es deswegen auch falsch machen und stinkend durch die Gegend rennen? Andere Leute springen von ner Brücke. Musst du es deswegen auch falsch machen und dich umbringen?
    Alleine dafür, dass du dich hier so überheblich zeigst und dich eher über das Thema lustig machst, habe ich dich mal den zuständigen Stellen gemeldet. Viel Spaß. :)
    Und dafür hast du dich jetzt in dem Forum hier angemeldet, um jemanden mitzuteilen, das du ihn angeschwärzt hast? So ganz fair ist das Ganze aber auch nicht oder? Klingt für mich nach Neid. Oder Komplexe. Weil...ich melde auch niemanden, nur weil er etwas nicht macht bzw eventuell etwas vergessen hat. Zumal was es fremde Leute angeht, was ein anderer macht.
  • Klein Stahlof schrieb:

    habe ich dich mal den zuständigen Stellen gemeldet
    Die da wäre? Die richtige Stelle für eine "Meldung" wäre die Wettbewerbszentrale wegen eines Verstoßes gegen das Gesetz gegen unlauteren Wettbewerb, sofern zwischen dir und der zu meldenden Person ein geschäftliches Wettbewerbsverhältnis besteht. Ist dies nicht der Fall, wovon ich in deinem Fall ehrlich gesagt ausgehe, musst du selbst einen Rechtsanwalt für ein Abmahnschreiben beauftragen.

    Das ist im Übrigen auch der Grund, wieso es vergleichsweise wenig Fälle wegen eines Verstoßes gegen die Impressumspflicht gibt.
    Mit freundlichen Grüßen
    Tobias Grund
    just my two cents.
  • Private Seite = kein Impressum notwendig nach §5 TMG und §55 RSTV

    Private Seite mit Werbung = nicht mehr rein privat daher Impressumspflichtig
    Foren, Communitys = Impressumspflichtig

    Gewerblich = Impressumspflichtig

    Wer gewerblich tätig ist und seine Anschrift nicht angeben will, nutzt virtual Office Anschriften. Kosten gehen ab 35EUR im Monat los. Von adress-schutz.de würde ich kein Angebot annehmen, da dahinter ein Ein-Mann-Unternehmen steckt. Das mag zwar für privat ok sein aber für alles, was Geld bringt, ist doch eine Adresse in Greven nichts. Besonders wenn es für Außenstehende wie eine Briefkastenfirma wirken könnte.

    Wenn hier Tips oder Antworten kommen wie "Ich gebs einfach nicht an, passiert doch eh nichts" dann ist das grob Fahrlässig und ich kann da nur mit dem Kopfschütteln. Der User gibt den Abgemahnten sicherlich kein Geld nur, weil er auf ihn gehört hat.

    @Tobias
    Abmahnungen auf Unterlassung kann man im Grunde auch selbst ohne Anwalt schreiben. Sollte die Gegenseite dies ignorieren könnte man direkt Klagen. Viele die die Gegenseite abmahnen wollen, scheuen die Kosten eines Anwalts und mahnen daher nicht ab. Dabei könnte die Klage direkt beim zuständigen Gericht eingereicht werden. Kommt es dann zu einem Verfahren, zieht man den Anwalt hinzu. Das dumme ist dann, der Abgemahnte hat auch nur niedrige Kosten ;) Da er die Anwaltskosten der Gegenseite nicht tragen muss.
  • Danke Planlos,

    das heißt also nach wie vor Impressum rein für Twitch und Youtube.

    Was mich allerdings wundert, in einem Video von Christian Solmecke spricht er von "Datenschutz"...ich dachte man benötigt diese Datenschutz-Info auf einer privaten Webseite, also sowas wie "www.shadowrap411.de" dort muss dann ein Impressum und Datenschutz Info vorhanden sein.

    Aber bei Twitch und Youtube, war ich immer der Meinung das die Datenschutzrichtlinien von Youtube und Twitch gelten...liege ich hier richtig?

    Ach und um das ganze Thema abzurunden, sobald man die erste Spende von einem Twitch User erhält, muss man streng genommen ein Gewerbe anmelden...dieses Streaming ist ganz schön kompliziert und viele nehmen das echt auf die leichte Schulter...

    Danke bisher =)
  • Einige sehr interessante Beiträge hier zum Thema, danke dafür!

    Ich bin immer noch unsicher. Ich kann mir das leider nicht ohne Weiteres leisten, so eine Adresse bei einem Anwalt anzumieten, bzw. bin da auch skeptisch. Meine eigene will ich aber nicht angeben - Stichwort "Drachenlord" - ich habe wenig Lust wegen meiner politischen Meinung von Nazis vor meiner Haustür empfangen zu werden. Aber mich deswegen stillschweigend blindstellen will ich auch nicht!

    Ich finde es schade, dass der Gesetzgeber hier keine passenden Möglichkeiten für Streamer und Youtuber bietet - denn leider werden gerade diese doch immer wieder Opfer von sowas - Swatting, Drohbriefe, Stalking...