mal zum rechtlichen ....

Herzlich Willkommen auf StreamTalk.de, deiner Community rund um Twitch, Hitbox und Co.

Bei uns kannst Du deine Gedanken zu Twitch, Hitbox und Co. mit anderen teilen und Dich über interessante Themen rund ums Streaming austauschen, z.B. Chatbots, Donations, Sponsoring, Overlays, etc. Erhalte Hilfe und wertvolle Tipps für den Aufbau deines Streaming Channels. Außerdem kannst du deinen Stream in einem eigenen Bereich bei uns vorstellen oder nach Partnern für gemeinsame Projekte suchen.

Wir würden uns freuen, wenn du ein Teil dieser großartigen Community wirst: Jetzt registrieren



Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Wie melde ich am besten ein Gewerbe an ?
    Gerade habe ich ein Telefonat mit einer Frau vom Finanzamt gesprochen und sie erklärte mir, dass es Online eine Anmeldung gibt zu einer Gewerbeanmeldung. Diese sollte ich dann auch zur Stadt schicken.
    Hat da jemand, der schon ein Gewerbe angemeldet hat, ein Formular oder irgendwelche Tipps ? Bzw was genau man eintragen muss ? Und welche Tätigkeit gebe ich ein ? "Streamer" ?
    Gleichzeitig muss ich ja dann Fragen zur Steuerlischen Erfassung ausfüllen und wegschicken..

    Gibt es nicht irgendwie ein Youtube Tutorial, wo jmd das Schritt für Schritt mit der Anmeldung etc, erklärt für Hobbystreamer/in ? xD
  • ElenoreSchwarzblut schrieb:

    Wie melde ich am besten ein Gewerbe an ?
    Gerade habe ich ein Telefonat mit einer Frau vom Finanzamt gesprochen und sie erklärte mir, dass es Online eine Anmeldung gibt zu einer Gewerbeanmeldung. Diese sollte ich dann auch zur Stadt schicken.
    Hat da jemand, der schon ein Gewerbe angemeldet hat, ein Formular oder irgendwelche Tipps ? Bzw was genau man eintragen muss ? Und welche Tätigkeit gebe ich ein ? "Streamer" ?
    Gleichzeitig muss ich ja dann Fragen zur Steuerlischen Erfassung ausfüllen und wegschicken..

    Gibt es nicht irgendwie ein Youtube Tutorial, wo jmd das Schritt für Schritt mit der Anmeldung etc, erklärt für Hobbystreamer/in ? xD
    Das Formular gibt es meist auf der Seite des Gewerbeamtes deiner Stadt und genau dort musst du es auch hinschicken. Google einfach mal "Stadtname Gewerbeanmeldung".

    Den Fragebogen zur steuerlichen Erfassung bekommst du nach der Gewerbeanmeldung automatisch vom Finanzamt zugeschickt.

    Tätigkeit würde ich eher vage halten, wenn die das aktzeptieren, z.B. "Internetdienstleistungen" oder so ^^

    Ist eigentlich ziemlich simpel und es gibt gabz viele Webseiten die die Gewerbeanmeldung erklären.
    Mit freundlichen Grüßen
    Tobias Grund
    just my two cents.
  • "Internetdiensleistungen" <- wäre die Tätigkeit ? Ein andere Streamer hat dort einfach online-entertainment angegeben. Denke geht beides. . Ich bin da durcheinander.
    Achso, den Fragebogen bekomme ich dann automatisch, nach der Gewerbeanmeldung vom Finanzamt, verstehe
    Also alles online machbar.
    Gut, dann noch eine letzte Frage, da ich recht neu bin und keine Einkommen habe, wieviel Einkommen sollte ich da irgendwie schätzen ? 10€ ?


    Und vielen lieben Dank für die Antwort.Tut mir echt Leid, dass ich so wenig davon Ahnung habe und vlt doppelt frage :(
  • Ja, Online Entertainment geht wohl auch. Ich würde es wie gesagt nur nicht zu eng definieren, damit du das Gewerbe nicht nochmal ummelden musst, wenn sich was ändert.

    Also Online ging das bei mir nicht, nur das Formular vom Gewerbeamt kann man halt runterladen, musste ich dann aber ausdrucken und per Post hinschicken. Vielleicht geht das bei dir Online, bezweifel ich aber ^^

    Das geschätzte Einkommen ist eigentlich nicht so wichtig, da gehts eher drum ob du voraussichtlich über irgendwelche Grenzbeträge kommst, wie die 17.500€ bei der Umsatzsteuer.

    Apropos Umsatzsteuer: Das dürfte erstmal die wichtigste Entscheidung beim Fragebogen vom Finanzamt sein, also ob du die Kleinunternehmerregelung in Anspruch nehmen willst. Die meisten machen das, ich persönlich hatte mich dagegen entschieden. Dann muss man aber jeden Monat eine Umsatzsteuervoranmeldung machen (dauert aber auch nur 10 Minuten).
    Mit freundlichen Grüßen
    Tobias Grund
    just my two cents.
  • Naja das geschätzte Einkommen wird wohl vorerst nicht mehr als, wenn überhaupt, 10€ monatlich kommen denke ich mal ? Wenn überhaupt 50€ <- Ich bin ziemlich mies im Einschätzen.
    Und über diese 17.500€ im Jahr werde ich wohl auch vorerst nicht kommen, was auch gut ist, denke ich.
    Also ich habe schon von einigen gehört, dass sie das Online machen konnten. Ansonsten ist es ja nicht schlimm alles per Post hinzuschicken.
    Also Ich muss dann mich als "Einzelunternehmen" <- angeben oder ? Weil eine GMBH ist es ja wohl weniger.


    Mhh, ich denke mit der Kleinunternehmerregelung gibt es weniger Probleme wegen des Umsatzes denke ich.


    Das Einzige, was mir Gedanken bereitet sind die Sachen mit dem Umsatz und Steuer.
    Wie kann ich am besten einsehen, was ich verdient habe im Monat, was auch rechtlich anerkannt wird ?
    Ich denke kann schlecht mein Paypalkonto zeigen. Muss da wohl eher das Twitch daschboard ausdrucken ?

    Ich hätte einfach sehr gern ein Tutorial, wo alles Beispielsweise erklärt wird xD
    Danke für die ganze Antworten und Geduld mir das zue rklären, hoffe ich treibe dich nicht zur Weißglut mit meiner langsamen Verständlichkeit X(
  • So, spannender Artikel auf jeden Fall und der hat mich dazu gebracht, mal meinem Finanzamt zu schreiben und einfach mal zu fragen. Ich habe frisch begonnen und kann bei Facebook mit Sternen "belohnt" werden. 1 Stern = 1 Cent. Nun … Ich habe schon 90 Cent verdient *Trommelwirbel*
    Ich habe explizit nach der weiter oben beschriebenen "künstlerischen Nebentätigkeit" gefragt bzw ob ein Gewerbe zwingend angemeldet werden muss. Ich werde berichten, was vom Amt als Antwort kommt. Gerade für Hobby-Streamer mit minimalen Einnahmen wäre das schon echt Mist, dafür ein Gewerbe anzumelden. Dass jeder Cent angegeben werden muss (in der Steuererklärung) dürfte hingegen als sicher gelten x'D
  • Was an diesen Thema der Haken ist, und ich glaube was die meissten hier vergessen.
    Ist euch bewusst, das Ihr auch eure Krankenkasse über die nebentätigkeit informieren müsst ? und das völlig unabhängig davon wieviel ihr Verdient. denen geht es nicht nur um das geld sondern auch die Stunden die ihr im monat aufwendet.


    Und da fängt der ärger erst häufig an, wenn die spitz bekommen, das ihr nebenbei generiert habt ohne die zu infomrieren, kann es lustig werden.

    Selber schon Erfahungen damit sammeln müssen.

    Also wie handhaben das die Streamer hier die Gewerbe angemeldet haben ?

    Hier auch mal einen Link zum ganzen, der ist schon mal ganz gut erklärt :

    gruenderlexikon.de/checkliste/…be/nebengewerbe-arbeiten/

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Gizmo1984 ()

  • Gizmo1984 schrieb:

    Und da fängt der ärger erst häufig an, wenn die spitz bekommen, das ihr nebenbei generiert habt ohne die zu infomrieren, kann es lustig werden.
    Man sollte die Krankenkasse informieren, das ist richtig. Eine gesetzliche Verpflichtung dazu besteht meines Wissens allerdings nicht, also ist es kein "rechtlicher" Aspekt. Und inwiefern sollte es "lustig" werden? Schlimmstenfalls wirst du fristlos gekündingt und musst zu einer anderen Krankenkasse wechseln. Kosten können de facto nur entstehen, wenn du dich hättest zusätzlich versichern müssen. Dafür muss man aber erstmal auf genug Arbeitsstunden kommen, was bei den meisten eher zu Problemen mit dem Hauptarbeitergeber führen dürfte. Ergo sollte man sich da vorab sowieso mit auseinander gesetzt haben.
    Mit freundlichen Grüßen
    Tobias Grund
    just my two cents.
  • Nein eine gesetzliche Verpflichtung besteht dazu nicht. nützt aber nix wenn sie einen auf die Stunden schätzen wenn sie es raus bekommen.

    mögliche Konsequenzen:

    mit der Krankenkassen absprechen die Handhaben das sehr unterschiedlich. wenn es nur bei einer Verwarnung bleibt habt ihr Glück gehabt.

    und natürlich können zusätzliche Kosten entstehen weil man nachträglich anders berechnet wird.
  • Gizmo1984 schrieb:

    nützt aber nix wenn sie einen auf die Stunden schätzen wenn sie es raus bekommen.
    Eine Schätzung müssen die aber begründen können und vor Gericht würde das schwer für die werden (deswegen kommt es vergleichsweise selten zu einem Verfahren). Wenn man das natürlich einfach so hinnimmt, kann das schon blöd ausgehen.

    Gizmo1984 schrieb:

    und natürlich können zusätzliche Kosten entstehen weil man nachträglich anders berechnet wird.
    Nur wenn die Stunden zur zusätzlichen Versicherung überschritten wurden, wie gesagt.


    Ich kenne aus meinem Bekanntenkreis 3 solcher Fälle und bei keinem davon musste etwas nachgezahlt werden, bei einem hat die Krankenkasse aber erst nach einem Schreiben vom Anwalt eingelenkt.
    Mit freundlichen Grüßen
    Tobias Grund
    just my two cents.