Krass wie schnell die Twitch szene wachst

Herzlich Willkommen auf StreamTalk.de, deiner Community rund um Twitch, Hitbox und Co.

Bei uns kannst Du deine Gedanken zu Twitch, Hitbox und Co. mit anderen teilen und Dich über interessante Themen rund ums Streaming austauschen, z.B. Chatbots, Donations, Sponsoring, Overlays, etc. Erhalte Hilfe und wertvolle Tipps für den Aufbau deines Streaming Channels. Außerdem kannst du deinen Stream in einem eigenen Bereich bei uns vorstellen oder nach Partnern für gemeinsame Projekte suchen.

Wir würden uns freuen, wenn du ein Teil dieser großartigen Community wirst: Jetzt registrieren

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Dschinn schrieb:

    Das ist noch nicht genug und vor allem wünsche ich mit mehr Non-Gaming Content aus Deutschland.
    Es gibt durchaus schon sehr viel Nicht-Gaming-Content aus Deutschland. Just Chatting ist dabei noch die beliebteste Kategorie. Daneben gibts (jetzt spontan aus dem Kopf heraus) noch Art, Fitness, Basteln, Wissenschaft, Kochen&Backen und bestimmt noch einiges mehr. Das Angebot ist da. Es wird nur nicht so krass nachgefragt wie Gaming oder Just Chatting und daran sind nicht die Streamer, sondern die Zuschauer schuld ^^
    (Gaming hat halt diesen riesigen Anteil, weil Twitch lange Zeit eine Game-Streaming Plattform war.)
  • Am Angelcamp sah man, dass Just Chatting sehr viel Nachfrage hat. Es gibt viel zu wenig Angebot. Bzw. es gibt viel Angebot von Leuten, die aber keine Interessanten Themen machen sondern nur vor der Kamera rumsitzen.
  • Das Problem an Formaten wie dem Angelcamp ist, dass es sich um sehr professionelle Produktionen handelt und schon aufgrund der Besucher (und die haben den Großteil der Zuschauer angelockt) hohe Kosten mit sich bringen.

    Im Angelcamp war ein komplettes Coaching Team angestellt und es war ein Catering vor Ort, dass alle mit Essen versorgt hat. Das Equipment und Kamerateam ganz zu Schweigen. Wie viele Streamer in Deutschland können so ein Format wirklich stemmen, ohne finanzielle Schäden fürchten zu müssen?

    So sehe ich das Angelcamp weniger als Just Chatting content, sondern eher als neue Stufe einer Unterhaltungsproduktion, quasi Dschungelcamp von Twitch.

    Der Normalo Just Chatter macht halt das, was der Name auch verspricht, er labert halt. Und so passt das ja auch und hat ja genug Zulauf auf Twitch.

    Angelcamp und Just Chatting sind somit Birnen und Äpfel.

    Ich denke du wünscht dir einfach mehr professionelle Produktionen auf Twitch und dich denke da sieht die Zukunft ganz rosig aus, da immer mehr "Promis" von TV zu Twitch wechseln und genug Know How und Budget auf die Plattform bringen. So kommen ja auch Sportveranstaltungen auf die Plattform. Ich denke, Twitch wird sich in den nächsten Jahren stark verändern und viel mehr als bisher bieten.

    Ich freu mich drauf
    Cbaoth

    Hobbystreamer, Teilzeitgamer, Vollzeitbrot

    twitch.tv/dasoberbrot
  • Selbst wenn ein kleiner streamer das Equipment hätte und genau 1:1 das gleiche Format machen würde, wäre er vermutlich ähnlich erfolgreich wie ohne.
    Der Grund, warum das Angelcamp erfolgreich war, liegt vor allem an den Personen, die bereits bekannt waren und deren Reichweite halt einfach skaliert. Funktioniert bei Festivals ja ähnlich.

    Ansonsten das, was @Cbaoth schon schrieb.