Beiträge von Game of Jones

    AirPlay ist eine Schnittstelle von iOS-Geräten zu anderen Geräten, wie beispielsweise Fernseher oder Musikanlagen. Früher war das Ganze nur sehr beschränkt nutzbar, seit ein paar Jahren hat Apple sich da jedoch geöffnet und sehr viele Geräte unterstützen das. Ich kann so mein iPhone-Bild ziemlich latenzfrei auf meinen Samsung-TV übertragen. Abgreifen kann ich das Signal darüber aber so ohne weiteres nicht. Der Gedanke von dungi ist aber grundsätzlich gar nicht so schlecht. Wenn du also eine Software findest, die das AirPlay-Signal in einem Fenster abbilden kann, dann kannst du dieses Fenster in deinen Stream einbinden.


    AirPlay ist aber eigentlich als kabellose Lösung gedacht.


    Ich weiß, du suchst nicht danach, aber meiner Erfahrung nach funktioniert es mit Capture-Card und einem Adapter am besten. Hat halt seinen Preis, aber ist qualitativ einfach die beste Lösung. Nutze ich selbst so auch.

    Verschwommen sieht es aber auch bei anderen aus. Kannst halt mal versuchen, mit 8000er Bitrate zu streamen, aber ganz wegbekommen wirst du das nicht. Dafür sind 6000 oder 8000 kbps einfach zu wenig. Da passiert schlichtweg zu viel auf dem Bildschirm.

    Schau dir gern mal Rocket League an. Das ist Pixelparty des Todes. Liegt in dem Fall dann aber an dem, was Twitch leisten kann, wenn es verschwommen bzw. pixelig ist.


    Wenn die Ruckler und Framedrops, von denen du gesprochen hast, nun aber weg sind, hast du das Maximum erreicht. Viel mehr ist aktuell schlichtweg nicht drin, behaupte ich.

    Wenn du über NVENC streamst und der Encoder ist überlastet, liegt das daran, dass deine Grafikkarte ausgelastet ist. Wenn du Rendering Lags hast, liegt es auch daran, dass deine Grafikkarte ausgelastet ist. Mit der Internet-Leitung hat das in deinen Fällen ziemlich sicher nichts zu tun. Zumindest nicht mit dem, was man auf den Screenshots sieht.


    Letztlich gibt's mehrere Ansätze, die man verfolgen kann. Einer davon ist, die Streaming-Qualität zu reduzieren und auf 720p60 oder 720p30 zu gehen. In dem Fall reduzierst du am letzten Punkt der Kette, reduzierst aber in jedem Fall die Qualität des Streams. Falls das Game die Möglichkeit bietet, die FPS schon dort zu reduzieren, kannst du auch das mal probieren. Einige Games laufen mit den Standard-Einstellungen immer auf Maximum, sodass deine Grafikkarte darüber immer zu 95 % oder mehr ausgelastet ist. Das Game nimmt so viel, wie es kriegen kann. Ob es nun Sinn macht, beispielsweise mit 250 FPS auf einem 60 Hz-Monitor zu zocken, sei mal dahingestellt, aber technisch passiert häufig genau das. Am besten FPS immer beschränken, falls möglich.


    Außerdem kann es helfen, OBS als Admin auszuführen und den Spielemodus einzuschalten in Windows.


    Hinzu kommt aber auch, dass New World a) new ist (sorry, der musste sein) und b) die Anforderungen im höheren Bereich recht stramm sind, gerade was RAM betrifft. Das liegt halt an der Natur eines MMOs, bei denen nicht selten viele Daten in den Arbeitsspeicher geladen werden. Auch wenn MMORPGs nicht immer die geilste Grafik haben, gibt's dort oftmals einfach mehr Daten, die dargestellt werden müssen, weil große Welt und viele Spieler usw. Ich würd mal empfehlen, dass du dich im Internet ein wenig umschaust, welche Settings in dem Game ideal sind. Sicher brauchst du nicht jeden Punkt auf maximalen Einstellungen.


    Zu deinen OBS-Settings noch zwei Sätze:

    Ich würde das Keyframeintervall von 1 auf 2 setzen und die Voreinstellung auf Qualität statt auf Max. Qualität. Max. Qualität bringt dir effektiv nur minimal mehr Qualität (lol), aber belastet dein System stärker – also deutlich mehr, wenn man es mit dem Output an Qualität vergleicht. Lohnt sich eigentlich kaum.

    Deine Szenen hattest du jetzt nicht mitgeschickt, was sicher daran lag, dass ich nicht danach gefragt hatte, aber schau da bitte, dass du New World als Spielaufnahme eingebunden hast und nicht noch parallel in der Szene Bildschirm- oder Fensteraufnahmen aktiv sind. Zwar hat OBS die Mehrfachberechnung der Szenenformate mit dem 27er-Update gefixt, aber die Mehrbelastung des Systems kannst du dir auf jeden Fall sparen.

    Ich widerspreche dir auch gar nicht. Deine Bitte war absolut richtig, aber wollte das nicht erneut schreiben.


    Das Ding ist halt, dass SLOBS die Szenen in der Cloud speichert. Ich halte das auch für sehr unwahrscheinlich, könnte mir aber durchaus vorstellen, dass es da zu einem Fehler beim Synchronisieren gekommen ist. Beispielsweise sowas, dass das Gerät in der Software angezeigt wird, aber es gar nicht mehr eingebunden ist – warum auch immer.


    Die Methode hat in vielen anderen Fällen leider tatsächlich geholfen und im Endeffekt ist es jetzt kein so krasse Aufwand, das mal zu testen. Aber ja, deine Hinweise sind natürlich zuerst durchzuführen. :)

    Wenn SLOBS dein GoXLR ignoriert, solltest du vielleicht SLOBS ignorieren … und auf OBS Studio umsteigen. ;)


    Dass es in Windows läuft, ist aber schon mal grundsätzlich ganz gut. Was bei SLOBS oft hilft: im Dashboard auf der Website (nicht im Programm) ausloggen und wieder einloggen. Ansonsten mal neu installieren.

    Drücke dir die Daumen, dass du wen findest. Ich kann für meinen Teil nur empfehlen, dass du dich selbst man ein wenig daran versuchst.


    Bist ja noch recht frisch dabei und mir hat das übelste Sorte geholfen. Schneide bei mir alles selbst, hab aber einen Kumpel, der gelernter Cutter ist. Von dem hol ich mir regelmäßig Feedback und Tipps ein. Sowas ist echt super. Schneiden ist viel Arbeit und kostet viel Zeit. Außer du suchst halt wen, den du bezahlst. Dann sieht das anders aus.

    Ehm. Ja gut. Also wenn du einen 4K-Monitor hast, dann belastet das die Grafikkarte halt nochmal ne Ecke mehr. :D

    Hab meine 750 Ti damals nur mit 1080p befeuert und später noch mit 2 Monitoren, wovon der 2. auch nur 17“ hatte. Das ging gut. Da kann ich also leider keine sicheren Infos zu geben. Also entweder ausprobieren und wenn es nicht klappt, hast du 60 € oder so in den Wind geschossen oder direkt was besseres kaufen. Aber auch da keine Empfehlung meinerseits, welche Karte du mindestens brauchst.

    Hatte ich schon verstanden, allerdings gibt es auch für Capture Cards gewisse Mindestvoraussetzungen und auch OBS benötigt, je nachdem, was du da in deine Szenen packst, etwas Leistung. Nicht viel, aber dennoch.

    Elgato selbst empfiehlt mindestens eine Karte der 600er-Reihe. Allerdings beziehen die sich nie auf OBS, sondern nur auf die Kompatibilität mit ihrer eigenen Software. Die kannst du vielleicht mal probieren. Wenn das besser läuft: top.


    Oder halt Vorschau aus und den restlichen Kram beachten, den ich in dem anderen thread geschrieben hab. Nur grad zu faul, das jetzt rauszukopieren. Man möge mir verzeihen.

    Ja, genau. Am besten da einstellen. Das ist tatsächlich auch die schnellste Möglichkeit. :D

    Und die richtige.


    700 Watt werden easy reichen, sofern du dir jetzt keine 2080 oder höher gönnst. Musst halt überlegen, was du letztlich damit machen willst. Mit einer GTX 1050 wirst du easy klarkommen. Ich hab noch eine 750 Ti im Keller liegen als Backup und für meinen Ersatz-PC, aber selbst die dürfte für deine Zwecke reichen. Hab damit damals sogar Guild Wars 2 in 30 FPS und 720p gestreamt. Da kommst du auch mit deinem Budget recht gut hin. Ob sich das vom Preis-Leistungsverhältnis her lohnt, ist ne andere Sache. Ich find teilweise 250 € für ne gebrauchte 1050 halt hart übertrieben, aber so sind die Preise aktuell leider. Als Alternative wäre eine 1650 noch eine Option. Die ist von der Leistung her etwas besser als eine 1050, kriegt man aber auch für um die 250 aktuell.


    Encoding müsste da aber weiterhin über die CPU laufen, da beide Karten nicht den neuen NVENC unterstützten.


    PS: Also wenn du für 50-70 € bei eBay Kleinanzeigen eine gebrauchte Karte findest, kannst du dir auch die holen, wenn das Budget knapp ist. Wäre vermutlich ein guter Kompromiss, auch wenn du dann mit paar Einschränkungen leben musst.

    Laut Statistiken hast du Rendering Lags. Das bedeutet, dass deine Grafikkarte ausgelastet ist und nicht alle Bilder korrekt darstellen kann. In deinem Fall über die CPU zu encoden macht auf jeden Fall sind, da du keine eigene, separate Grafikkarte hast, sondern nur eine Grafikeinheit auf deinem Prozessor und die Karte eh schon ausgelastet ist. Die Grafikeinheit ist ziemlich mistig und bringt dir maximal bei Photoshop ein wenig was.


    Hier ein paar Tipps, die helfen können:

    - Anwendungen schließen, die viel GPU-Leistung verbrauchen

    - OBS als Admin ausführen

    - so wenig wie möglich in den Szenen einfügen

    - FPS reduzieren (hast du ja schon gemacht)

    - Vorschau in OBS deaktivieren. (rechtsklick auf die Vorschau)

    - Auflösung reduzieren. Am besten Quelle und Ausgabe mal auf 720p setzen in OBS

    - Grafikkarte kaufen. Ja, sowas passt in deinen Rechner. Je nach Gehäuse und Netzteil musst du halt schauen, was reinpasst, aber Grafikkarten werden in der Regel über PCi-Express angeschlossen. So einen Anschluss hat dein Mainboard zu 100 %! :)


    Ansonsten gerne mal noch einen Screenshot deiner Szenen hochladen. Bei der Webcam solltest du auch auf das Format achten. Weiß jetzt nicht, was verfügbar ist, aber YUY2 solltest du eher nicht verwenden, wenn es zur Verfügung steht. Ruhig mal bisschen rumprobieren.

    Ich bin nicht ganz sicher, wo dein Problem ist, weil im Betreff was von der Maus steht, im Text liest es sich aber eher so, als hättest du bisher noch nicht gestreamt.


    Falls das so ist, wäre mein Tipp: Probier es einfach mal aus und schau, wie die Performance ist und was die OBS-Statistiken sagen (Ansicht > Docks). Ich behaupte mal vorsichtig, dass dein Rechner ein bisschen Browser-Kram schon packt.


    Gab die Tage allerdings auch ein Update für OBS auf 27.1. Gestern kam dann ein Hotfix. Falls du da also doch was getestet hast, kann es durchaus sein, dass OBS da ein Problem hatte, weil in der letzten Version tatsächlich einige Änderungen an Browsereinbindungen durchgeführt wurde . In dem Fall würd ich’s dann einfach nochmal mit der neuen Version checken. .

    Ja, würde ziemlich sicher helfen.


    Blur-Effekte werden fast immer von der Grafikkarte berechnet. Je nach Intensität und verfügbarer GPU können da schnell mal 30-40 % der Grafikkartenleistung draufgehen. Mit einem Greenscreen haust du nur einen Chroma-Key-Filter drauf und der verbraucht wirklich fast nichts an Leistung.

    Bitte Mal Screenshots der Szenen posten und die Statistiken in OBS anschalten und sagen, wo es da rot wird, wenn du streamst.

    Grundsätzlich hilft's oft aber auch schon, die FPS im Game zu begrenzen. Sonst laufen die mit dem, was maximal drin ist und dann ist die Karte natürlich immer bei 100 %.

    Also über die Capture Card wirst du es nicht hinbekommen, da die aktuell die Auflösung 3840 x 1600 nicht unterstützt. Hab aber eben was dazu auf Reddit gelesen, das jemand dazu ein Ticket beim Support erstellt hat. Kann also gut sein, dass die da was nachpatchen. Ich hab mich auch mehrfach auf Twitter darüber beschwert, dass die Karte (damals) nur 3 RGB-Modi hatte und man nicht mal "einfarbig" auswählen konnte. Zack! Paar Monate später wurde das nachgeliefert. Hab da also recht gute Erfahrungen mit gemacht.


    Letztlich bleibt also nur die Option, die du selbst sagst: Auflösung reduzieren und die Balken in Kauf nehmen – was ich jetzt nicht so schlimm fände bei dem riesigen Teil. Ich glaub, da machen die paar Zentimeter dann nicht so krass viel aus von der Gaming-Experience. Hätte auch den Vorteil, dass die Balken beim Zuschauer nicht mehr so groß wären. So habt ihr beide Balken, was fair für beide wäre, I guess. :D


    Die einzige Alternative, die es noch gibt, ist NDI. Da kann ich aber nicht so viel zu sagen, weil ich mich damit nicht so auskenne. Jedenfalls würde das deine Capture Card überflüssig machen. Falls du die also nur dafür gekauft hast, wär's unlucky. Das NDI-Plugin ist grundsätzlich kostenlos und läuft soweit auch stabil und gibt recht viele Tutorials im Netz dazu. Capture Card ist immer besser, aber wenn's nicht anständig geht, dann ist halt auch blöd.