Beiträge von Game of Jones

    Da es gegen die Twitch-ToS ist, würde ich das lassen. Gibt tausend Gründe, warum grad du keine Zuschauer hast. Angefangen bei der Kategorie, über den Content, ggf. fehlende Sympathie usw.


    Kaufen bringt dir halt insofern nichts, weil es dich nur in der Liste pusht. Das kann unter Umständen am Start helfen, wenn du in einer größeren Kategorie streamst, aber hilft natürlich nichts, wenn die trotzdem niemand folgt oder am Ende nichts bei rumkommt. Die gekauften machen ja effektiv auch nichts im Stream. Du wirst da keine Interaktion haben, keine Subs oder sonstiges bekommen. Und wenn mal ein paar echte Zuschauer in den Stream reinkommen, wird der Schwindel schnell auffliegen.

    Das Stichwort heißt Replay-Buffer. Damit lädt dein OBS quasi permanent die letzten X Sekunden in deinen RAM. Mit einem Shortcut kannst du dann den Clip lokal speichern. Quasi wie eine lokale Clip-Funktion.

    Basis und Skalierte Auflösung sollten gleich sein. Wie du das einstellst, ist im Grunde egal, aber halt gleich, damit nicht noch zusätzlich skaliert werden muss. 1080p ist da eher der Standard, unabhängig von der eigenen Monitor-Auflösung.

    Schwieriges Thema. Wird dir vielleicht nicht gefallen, aber ich seh da eigentlich nur drei Optionen:

    1. trenn dich von ihr

    2. lass das streamen sein

    3. sucht euch ne größere Wohnung


    Ich versteh halt irgendwie nicht, warum du zurückstecken musst. Wenn sie TV gucken will, darfst du nicht streamen? Versteh ich nicht tbh. Wenn es dein Hobby ist, sollte sie das respektieren bzw. ihr solltet gemeinsam eine Lösung finden.


    Aus technischer Sicht gibt es da leider nicht viel, das du machen kannst. Klar, gibt Vorhänge, Raumtrenner oder Co-working-Spaces, aber das kann ja auch nicht die Lösung sein, wenn du mich fragst. Und draußen streamen geht halt auch nur bei entsprechendem Wetter. Idk.


    Geregelte Zeiten könnten eine Lösung für den Übergang sein. Würde an deiner Stelle mit ihr bestimmte Tage und Uhrzeiten ausmachen. Das zieht ihr dann für 3 Monate durch und schaut, wie das klappt. Ggf. hat sie ja auch noch andere Hobbys, denen sie dann nachgehen kann oder trifft sich mit Freunden ok der Zeit usw.


    PS: Hab grad nochmal durchgescrollt. Du redest immer davon, dass du niemanden stören willst. Das ist irgendwie löblich, impliziert aber auch, dass deine Freundin sich von dir gestört fühlt … was ich schade fände. Klingt bisschen toxisch für mich, von dem was ich hier lese.

    Gegenfrage: Kannst du ein Handy empfehlen, das viel kann und das ich mir leisten kann?


    Vermutlich nicht, weil die Frage viel zu unspezifisch ist. Es gibt inzwischen so viele Discord-Bots, die so viel unterschiedliche Sachen können. Was genau willst du denn damit machen? Was soll er können? Dann können wir sicher ein paar Empfehlungen geben, was wir so nutzen.

    Tatsächlich gar nicht. In Deutschland gibt es eine Impressumspflicht. Das Risiko muss man da leider eingehen. Ich kenne einen, der damit eine Zeit lang starke Probleme hatte. Im Endeffekt hat er jedem Lieferdienst in der Umgebung gesagt, sie sollen ihn auf die Blacklist setzen. Bei Lieferando hat er das versucht, aber die machen cda legit gar nichts.


    Also Anzeige und hoffen, dass es das irgendwann war. Abgesehen davon gibt's technisch inzwischen einige Möglichkeiten, sich halbwegs davor zu schützen. Also Chat sperren beispielsweise, Werbepausen, Klingel abschalten usw. Vorab bezahlt da ja niemand was für einen.


    Also entweder man macht sich selbst strafbar und lässt das Impressum weg oder man geht das Risiko ein.

    Leider nicht so einfach, da TikTok die Keys mittlerweile nicht mehr für alle öffentlich freigibt. Muss man über Agenturen oder komplizierte Prozesse anfragen. Das war früher einfacher. Das Video ist daher leider nicht mehr aktuell.

    Also normalerweise sollte das Tonor Q9 ausreichen. Ist ein solides Gerät, auch wenn mir persönlich die Klangfarbe nicht so zusagt. Mit Fifine machst du grundsätzlich nichts falsch. Die bauen sehr vernünftige Mikrofone zu sehr humanen Preisen.


    Hast du eventuell Clips oder einen Link zu deinem Account, damit wir die Qualität besser einschätzen können? In vielen Fällen kann man mit Filtern und paar Einstellungen noch ein wenig rausholen.


    Die Frage, die du dir nur stellen musst, ist, ob du nochmal zusätzliches Geld ausgeben willst, um am Ende ein Mikro zu haben, dass ein wenig besser ist, aber du ggf. an einer anderen Stellen besser investiert hättest. Besseres Gear macht nicht unbedingt besseren Content.

    Hab früher mal ein Plugin gefunden, dass eine Schnittstelle zum Google-Übersetzer genutzt hat. Wurde aber vor rund 2 Jahren nicht mehr unterstützt. Ich meine, da gibt es aktuell nur kostenpflichtige Programme … kann mich aber auch irren. Wie gesagt, hab das Thema vor etwa zwei Jahren mal kurz verfolgt und die Idee recht schnell wieder verworfen, da nicht umsetzbar.

    Gneisfried Das stimmt so nicht! Es gab auch schon Live-Strikes. Im deutschsprachigen Raum ist mir da zwar kein Fall bekannt, aber in Übersee wurde das teilweise schon durchgesetzt. Und nur weil es nicht bewiesen werden kann (was in dem Fall aber doch recht einfach ist), macht es das nicht legaler. Da wäre ich also sehr vorsichtig.


    Abgesehen davon hast du ja schon ein paar Tipps gegeben. Inzwischen ist es wirklich nicht mehr schwer, Musik zu finden, die frei genutzt werden darf. Wer sich dennoch konsequent dagegen wehrt und unbedingt Mainstream-Musik spielen will, muss auch mit den Konsequenzen rechnen. Und ne gemutete Tonspur ist in so einem Fall das harmloseste. Urheberrechtsklagen gehen schnell in 5-stellige Summen - je nach Kanalgröße und Umfang.

    Auflösung und FPS sind grundsätzlich erst mal egal, wenn es um den Upload geht. Je mehr Pixel du hast, desto mehr Bitrate brauchst du. Da twitch aber 6000 kbps empfiehlt und ab 8000 eh Schluss ist, kannst du eh nicht mehr nehmen.

    Als Empfehlung gilt die Faustregel, dass du 75-80 % deines minimalen Uploads für die Bitrate nehmen kannst. Müsstest dann im Tarif gucken, was da so angegeben ist oder grob mit den Mittelwerten arbeiten.

    Also quasi 35 mbps. Da du theoretisch halt nur maximal 6 nehmen kannst, kannst du die nehmen.


    Ansonsten ruhig mal die Statistiken in OBS anschalten und gucken, woran es liegt :)

    LTE liefert bis zu 50 MBit/s im Upload. Das ist eigentlich mehr als ausreichend. Aufgrund der technischen Gegebenheiten, ist das Netz aber tendenziell weniger stabil. Müsstest mal gucken, wie hoch dein Upload im Schnitt ist via Speedtest. Davon dann 70-80 % für den Stream einplanen und du solltest halbwegs safe sein.

    Programme packen Dinge, die sie immer mal wieder brauchen, oft in den Arbeitsspeicher. Wenn du auf einmal viele Änderungen vornimmst oder viele Dateien aktivierst, dann kann es sein, dass entsprechend viele Daten zwischengespeichert werden. Nach einem Neustart pendelt sich das oft ein.

    Falls nicht, kann es helfen, sich im Detail mal die Grafiken beispielsweise anzuschauen. Es ist beispielsweise wenig nützlich, eine sehr hochauflösende Grafik mit enormer Dateigröße oder komplette Videos mit mehreren GB in Szenen zu aktivieren. Das kann sich auch negativ auswirken.