Beiträge von sladyeds

    bei diesem Switch

    wie du schon sagst ist es ein switcher. ein nebeneinander stellen der bilder, so wie der Treadersteller es möchte, ist somit nicht möglich, zusätzlich wird trotzdem eine capturecard benötigt, wie du schon sagtest.

    wenn du was echt gutes haben willst und eventuell auch später die möglichkeit haben willst gibts da von blackmagic ne super lösung. eine 4 in 1 capturecard, die 4x hdmi in hat, welche jeweils aber als einzelne eingänge gewertet werden. das wäre dann >> die hier << dafür bräuchtest du dann aber für jedes gerät, was du auch auf dem tv sehen willst einen splitter.

    wenn du was günstigeres haben willst und bei den cams bei usb webcams bleibst dann würde auch z.b. eine zasluke gehen, davon bräuchtest du dann jedoch zwei um 2 geräte aufzunehmen. das wäre dann >> die hier <<


    Etwas günstiger (200 €) wird es mit der AverMedia Live Gamer Duo

    die variante mit der avermedia finde ich auch in ordnung. jedoch wird auch hier ein hdmi splitter benötigt, da sie zwar zwei inputs hat, jedoch nur einen output.

    livestream studio ist meines erachtens, ähnlich wie auch xsplit, die deutlich professionellere plattform, die auch im kommerziellen rahmen ehr genutzt wird (vorallem auch mit den livestream eigenen workstations). das was du vorhast ist denke ich mit allen software varianten möglich, ich kann dir da gerne beim einrichten helfen und bei den verschiedenen programmen mal ein bisschen was zeigen.

    wie sieht deine ausgangsverkabelung aus?
    warum läuft dein micro erst in die soundkarte und dann ins mischpult? oder verstehe ich das was du bei kanal 1 geschrieben hast falsch?
    mal einen anderen kanal gewählt für das micro?
    mal die ausgänge richtung pc und eingänge vom pc getrennt? dadurch sollte sich erkennen lassen, ob das ein mischpult oder pc problem ist

    ich würde mir helperszenen bauen und szenenfolgen mit dem advanced szene switcher

    live start
    live gaming
    live lobby
    live ending

    help gaming
    help ending

    in die help szenen kommen die videos

    dann erstellst du mit dem advanced ss szenen folgen:
    1. wenn szene help gaming dann switche nach xxx sekunden auf live gaming
    2. wenn szene help ending dann switche nach xxx sekunden auf live ending

    in die help szenen kommen dann jeweils die video, die automatisch starten und die zeit entspricht jeweils den sekunden videolänge

    somit kannst du dann frei wählen, ob du das intro/endingvideo abspielst oder nicht, indem du entweder auf live gaming oder help gaming switcht
    genauso bei dem ending. kann dir bei bedarf gerne zeigen, wie das geht

    also so wie es auf der seite von vdo.ninja aussieht erstellst du einen raum in dem du deine szenen hast und das heißt für mich, dass du es einmal hochladen musst. oder gibts da mittlerweile eine lokale download version von?

    Eine Möglichkeit wäre, OBS an deinem GamingPC zu starten und via NDI den OBS Content an das OBS am StreamingPC zu schicken

    dafür braucht man nicht unbedingt obs. dafür gibts von dem entwickler von ndi eigene software, die super funktioniert.


    Lösungen wie CaptureCards finde ich unschön. Alternativ geht auch sowas wie VDO.ninja - OBS muss zwar noch am Gaming PC laufen, aber dadurch, dass er nicht streamt, verbraucht es deutlich weniger Ressourcen.

    warum keine capture card? wenn man eine vernünftige hat ist das eine echt gute und vielseitige lösung, die auch noch anderweitig verwendet werden kann.
    vdo.ninja ist zwar ressourcenschonend für den pc, aber nicht für die internet leitung, da hier der gesamte content 2x hoch und gleichzeitig einmal runtergeladen wird
    1. hochladen zu ninja
    2. hochladen des streams
    3. runterladen von ninja


    Habe das Dual Setup fürs erste Sterben lassen. Da wahrscheinlich, dass für mich eher unnötig ist.

    Wie du es selbst sagst, bei NVENC braucht man kaum noch sowas.


    Mit NVENC braucht man aber meiner Meinung nach kaum noch einen Streaming PC - vor allem, was die Mehrkosten angeht (Strom, zweiter Rechner, ...)

    wie ihr beide schon sagtet lohnt sich mit einem vernünftigen gaming pc ein 2 pc setup ehr weniger. sinn macht es in meinen augen nur, wenn man vorhat verschiedene sachen zu streamen, z.b. talks mit mehreren leuten, gaming am pc, gaming an der konsole, ....

    fullhd 30fps für 7€? das passt nicht, da wundert es mich auch nicht wirklich, dass eine davon nicht richtig funktioniert. entweder 2 weitere kaufen und hoffen, dass davon wieder 50% funktionieren oder gleich was vernünftiges kaufen. da wäre dein geld besser angelegt.

    Das die GPU dadurch belastet wird habe ich noch nicht probiert, meine Rendering läuft über die CPU.

    Die Szenen Organisation hatte ich in einem anderen Thread schon bemängelt. Ich arbeite auch mit diversen Trennstrichen und Szenen Namen.

    Wenn gewünscht führe ich das posten des Tutorial fort. Ich habe nur Probleme dies aus Wordpress vernünftig formatiert zu exportieren.

    Vielleicht kann mir da bei Gelegenheit jemand unter die Arme greifen

    wie wäre es mit einem video dazu? nur so als idee. oder eine art tech talk stream, wo man eine solche, doch recht aufwendige einrichtung live erklärt und den mitschnitt dann z.b. auf youtube hochlädt?
    fände ich auf jedenfall super und würde mich da anschließen, was die produktion von sowas angeht.

    Das Problem ist, wenn du z.B eine Quelle in mehrer Szenen einbinden möchtest und auf diese Quelle Filter legst, hast du diese Filter in jeder Szene. Machst du es aber so wie beschrieben kannst du für jede Szene Filter, Auflösung grösse usw selber festlegen. Ich gebe zu das das einrichten am Anfang eine Menge Arbeit ist, aber es lohnt sich.

    Ein nicht zu verachtender Nebeneffekt ist das der PC nicht so strapaziert wird. Beim mir waren es ca 10% zum vorherigen setup.


    Sorry für Tippfehler, habe es mit dem Handy geschrieben

    ah, ok, dann hatte ich das falsch verstanden. ich dachte du willst, dass die filter immer gleich sind.
    wusste nicht, dass das bei obs so kompliziert ist, nutze eine andere software, da kannst du "machen was du willst" und die software macht auch genau das. wenn du immer gleiche filter willst nutzt verknüpfte quellen, wenn du das in jeder szene unterschiedlich haben willst ziehst du die quelle einfach so in die szene, finde ich dann deutlich aufgeräumter und einfacher zu durchblicken als das schachtelsystem. aber wenn es ressourcen einsparung bewirkt, warum nicht.

    gibt es in obs kein szenenübergreifendes verknüpfen von quellen (egal ob browser, bildschirm oder anderes audio oder video) oder warum ist so ein aufwendiges vorgehen notwendig?

    nicht falsch verstehen, ich finde das tutorial super und toll erklärt und verstehe auch, warum man so vorgeht. aber ich finde es einfach unnötig kompliziert, wenn so ein verknüpfen möglich wäre.

    von ansteck/lavalier mikrofonen bin ich tatsächlich kein fan von.
    1. rascheln durch bewegung, gerade in einer werkstatt wo viel körperlich gemacht wird
    2. tonverlust/änderung durch wegdrehen des kopfes, was z.b. bei einem headset (nein, kein usb/klinke gaming headset oder so, sondern eins was auch auf der bühne eingesetzt wird) nicht der fall ist.

    die steuerung mit dem handy oder sprachbefehlen ist natürlich eine super sache, bin ich als veranstaltungstechniker aber auch nicht so wirklich überzeugt von gerade was die ausfallsicherheit und anfälligkeit angeht. ich bin da ehr für eine richtige hardwarelösung, z.b. ein midi pult. kabelgebunden bis 5 oder 10m möglich über usb und deutlich weiter über usb "server" und dazu eine viel genutzte, erprobte sache auch bei live veranstaltungen. dazu deutlich günstiger als ein weiteres handy (außer man hat sowieso eins rumliegen). ca 70€ für diverse tasten mit extrem vielen möglichkeiten, kennen aber leider nur die wenigsten, da alle immer nur streamdecks kennen und sich nicht mit anderen sachen auseinander setzen

    es gibt verschiedenste möglichkeiten, z.b. von einem kompletten wireless setup bishin zu günstigen und meist kabelgebundenen komponenten.

    ich würde jenachdem was in der werkstatt geplant ist mit 2-3 kameras starten und dazu ein funkmikrofon (headset). dazu dann noch ein kleines steuerpult, z.b. ein streamdeck oder andere günstigere alternativen. damit könnte man, wenn man gut plant in dem rahmen von ca 500€bleiben.

    wir können uns da sonst gerne mal zusammensetzen und mal quatschen, was da für dich das richtige wäre.