Herzlich Willkommen auf StreamTalk.de, deiner Community rund um Twitch, Hitbox und Co.

Bei uns kannst Du deine Gedanken zu Twitch, Hitbox und Co. mit anderen teilen und Dich über interessante Themen rund ums Streaming austauschen, z.B. Chatbots, Donations, Sponsoring, Overlays, etc. Erhalte Hilfe und wertvolle Tipps für den Aufbau deines Streaming Channels. Außerdem kannst du deinen Stream in einem eigenen Bereich bei uns vorstellen oder nach Partnern für gemeinsame Projekte suchen.

Wir würden uns freuen, wenn du ein Teil dieser großartigen Community wirst: Jetzt registrieren

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Moin liebe Streaminggemeinde :)

    Ich konnte mir einen Dell XPS 13 7390 (i7- 10510U @ 1.80;2.30 / 16 GB RAM) "günstig" schießen und habe gedacht das ich damit genug Power hab, um einen Stream in 1080p 30/60fps zu machen.

    Es sollen keine Games mit OBS Studio gestreamt werden, sondern nur Video was über ein ATEM mini reinkommt (2x Sony Alpha 6000, 1x Blackmagic 4K) und Ton über ein SSL 2+, was über ein Soundcraft Vi1 beschickt wird.
    Es sollen nur Streams in 1080p (ideal in 60 FPS) gemacht werden. Wenn es denn mal mit Corona überwunden ist, sollen Veranstaltungen, Konzerte, Talkrunden, Interviews, etc. gestreamt werden. Da es auf ziemlich hohem Niveau stattfinden soll, brauche ich einen geeigneten Laptop, um das zu schaffen. Der XPS 13 scheint da nicht die richtige Wahl zu sein...

    Nun habe ich die letzten 2 Tage Teststreams über You Tube gemacht (was auch das Endmedium werden soll bzw. über castr.io).

    Zu den Einstellungen in OBS: (Internet Upload war zwischen 6.000 und 8.000 MB)


    Video: Leinwand 1920x1080 ; Ausgabe 1920x1080 ; Skalierungfilter Lanczos ; FPS 60

    Ausgabe: Encoder x264 ; CBR ; 4500 Kbps ; Keyframeintervall 2 ; medium, fast, very fast (alle mal durchprobiert) ; main

    auf diesen Einstellungen hat es gar nicht geklappt, meine CPU war bei 80-93%, übersprungende Frames durch Codierung waren bei 25%


    Video: Leinwand 1920x1080 ; Ausgabe 1920x1080 ; Skalierungfilter Lanczos ; FPS 30

    Ausgabe: Encoder x264 ; CBR ; 4500 Kbps ; Keyframeintervall 2 ; medium, fast, very fast (alle mal durchprobiert) ; main

    auf diesen Einstellungen hat es teilweise geklappt, meine CPU war bei 60-91%, übersprungende Frames durch Codierung waren anfangs bei 0%, nach ca. 10min bei 15%


    Video: Leinwand 1920x1080 ; Ausgabe 1280x720 ; Skalierungfilter Lanczos ; FPS 60

    Ausgabe: Encoder x264 ; CBR ; 4500 Kbps ; Keyframeintervall 2 ; medium ; main

    auf diesen Einstellungen hat es geklappt, meine CPU war bei 15-23%, übersprungende Frames durch Codierung waren bei 0.1% (lief 3h super)


    Video: Leinwand 1920x1080 ; Ausgabe 1280x720 ; Skalierungfilter Lanczos ; FPS 30

    Ausgabe: Encoder x264 ; CBR ; 4500 Kbps ; Keyframeintervall 2 ; medium ; main

    auf diesen Einstellungen hat es geklappt, meine CPU war bei 11-21%, übersprungende Frames durch Codierung waren anfangs bei 0.1% (lief 3h super)


    Ausgelassende Frames im Netzwerk waren bei allen Einstellungen bei max. 0.1%
    Liefen keine Programme oder ähnliches im Hintergrund.



    Nun habe ich im Internet schon diverse Modelle gefunden (zwischen 1.200 und 2.800 NP), aber bin nicht wirklich schlau geworden, was die Anforderungen an den Laptop sein müssen, damit ich flüssig und stabil in 1080p streamen kann. (Hier im Forum auch nicht, oder ich war einfach zu doof zum finden :D )

    Die Streams sollen auch aufgezeichnet werden.
    Da komme ich glaube nicht um einen Laptop mit starker CPU und GPU drum rum oder? Am besten wäre ja, wenn man schon ein schönes Bild bei Youtube hat und nicht extra aufnehmen muss?
    Wenn ich das richtig verstanden, hab sollte man ansonsten über x264 streamen und über die GPU aufnehmen?


    Ich freue mich über Hilfe, Erfahrungen und weiterführende Links ;)
    Bin nämlich Tontechniker und das Streaming ist ein neues Gebiet, wo ich nicht wirklich Ahnung habe...


    Liebe Grüße
    Tobi


    Edit: Nen 4k Display wäre auch ganz gut, damit man das Bild gut einschätzen kann (da war der XPS 13 eig ziemlich geil ;( )

    Edit die zweite: Nach langer Suche hab ich jetzt herausgefunden, dass der CPU einfach zu schwach ist vom XPS 13... Wusste gar nicht das nen i7 so schlechte Performance haben kann... 4k kann ich mir ja auch unter 3k abschminken ^^

    idealo.de/preisvergleich/Offer…5-15-82b5002a-lenovo.html
    Den hab ich gefunden der vom Benchmark nen 1080p Stream hinkriegen sollte. Hat ihn einer im Besitz oder kann mir sagen, ob ich mit ihm wieder aufm Holzweg bin? :)

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Tobi_ ()

  • Hallo,

    der Dell versagt weil keine Grafikkarte verbaut ist und somit die Szene wahrscheinlich nicht schnell genug gerendert werden kann was in Kodierungsverzögerungen resultiert.

    Der Stream wird wie ein 3D-Beschleunigter Inhalt bearbeitet und wenn die Grafikkarte zu schwach ist lässt sich da nicht mehr viel machen außer alles runterzuschrauben.

    Du kannst versuchen im BIOS vom Gerät den Grafikspeicher zu erhöhen. Häufig laufen interne Grafikkarten mit lausigen 32 - 64 mb VRAM und um es dir zu Gemüte zu führen : Sogar die heutigen Low End Budget Grafikkarten fangen bei 4-6 GB VRAM an.

    Der Lenovo sieht besser aus und ich schätze auch dass der den Stream packen sollte.
    Laut Datenblatt ist aber nur ein 1650 verbaut. Sofern du NVENC nutzt hast du hier nicht die neueste Genaration.
    Dadurch ist die Qualität ggf. nicht so gut wie sie zb. mit einer 1660 sein kann, da dort schon eine neuere Genaration vom NVENC verbaut ist.

    Falls du da was ähnliches siehst mit einer 1660 oder höher (zb rtx 2060) würde ich vielleicht ein Auge darauf werfen, wenn Qualität bei dir eine Wichtige Rolle spielt.
    Bei Videocontent kann ich das widerrum schwer einschätzen wieviel Artefaktierung hier entstehen kann. Liegt ja auch viel an der Bitrate.

    VG
  • Vielen Dank für deine Antwort.
    Probiere ich mal gleich aus mit dem vRam.

    Also ich würde gerne den Stream über x264 codieren lassen, damit ich bei geringer Bitrate (ist meistens echt sehr mau) die bessere Qualität erzielen kann oder hab ich da einen Denkfehler? (Hab mittlerweile auch verstanden, das ich bei 4500 Kbps kein geiles HD Bild erwarten kann)

    Für die Aufnahme über OBS Studio kann ich ja den NVENC Codierer nehmen und dann mit hoher Bitrate aufnehmen. Da sollte doch die CPU nicht wirklich mit belastet werden oder?

    Sorry für die Noobfragen :D


    Liebe Grüße
  • Du denkst schon nicht ganz verkehrt, x264 auf Slow mit den richtigen Einstellungen kannst du schon bessere Ergebnisse erzielen bei niedrigeren Bitraten.

    Aber da du eine Mobile CPU nutzt bist du schnell Limitiert was das angeht. Aber es ist auch ne 4800H im Lenovo, 8C/16Threads im Notebook schmecken schon und sollten pure Video auf 1080p60fps meiner Meinung nach packen. Ob Slow/Medium/Fast kann ich nicht sagen, aber ich denke weiter als Medium wird schwer.

    Bei NVENC widerrum hast du nicht so eine starke Belastung und heutzutage (vorallem mit der aktuellen NVENC Chip generation) sind die unterschiede zwischen NEVENC und x264 marginal.

    Bei NVENC wird die CPU trotzdem etwas belastet, nur nicht mehr so stark. Die Performance -> Qualität ist defintiv besser.

    Wie gesagt, der Lenovo scheint ein gutes Modell zu sein (von den Specs her, und wenn du nicht so starken Wert aufs Gamen legst.)
    Du kannst Notfalls immer noch auf NVENC umsteigen um die Performance zu verbessern.

    Das einzige was man halt Verbessern könnte wäre die Graka von 1650 -> 1660 .

    alternate.de/HP/Pavilion-Gamin…duct/1641810?event=search

    Somit hättest du das beste von beiden Welten.

    Ist auch nur ein Vorschlag und wenn es dir die 100€ Wert sind. Eigentlich sollte dein Lenovo vollkommen ausreichenfür pures videostreamen auf 1080p60fps
    Aber mit dem Notebook könntest du dann definitiv auch Streamen + Zocken via NVENC.

    VG
  • Merci.

    Wollte auch erst einen Tower zusammenstellen, aber das kam dann nicht in Frage, weil es mobil werden muss.

    Ich hab den Lenovo jetzt bestellt, da ich den entspannt bei mir um die Ecke abholen kann.
    Gaming wird gar nicht gemacht, der wird nur für die Arbeit benutzt.
    Muss da auch ein wenig Wert auf die Optik legen ^^ War letztes Jahr bei einer Gala Veranstaltung und da wurde ich ziemlich schief angeguckt, als ich den MSI Gamer Laptop von nem Kumpel stehen hatte. Menschen gibts :rolleyes: Da bin ich mit dem Lenovo undercover unterwegs :D

    Ich würde am Wochenende mal meine Erfahrungen und nen Link zu nem Teststream reinstellen.

    Mal sehen ob ich mit der GTX 1650 hinkomme oder ich den Lenovo zurückgebe und dann einen mit ner besseren Graka holen muss.


    Meinst du es macht vielleicht auch Sinn sich ne richtige Maschine zu holen, um die nächsten Jahre Ruhe zu haben oder ändert es sich eher dahin, dass man mit weniger Ressourcen zu nem besseren Ergebnis kommt (Codierer, etc.) ?


    LG
  • Wenn dein Notebook jetzt 1080p60fps schafft wird der das auch später noch tun ^^

    Also ne richtige Maschine ist eigentlich nicht nötig. Wenn du selbst darauf spielen würdest wäre es ein anderes Thema da die Spiele ja immer mehr fordern mit der Zeit.

    Ein Videostream wird in der Regel immer gleich bleiben , wenn überhaupt sollte es besser werden (wenn OBS oder die Codierer verbessert werden).

    Vielleicht gibt es ja bald 2k / 1440p streams , aber 4K wird noch dauern gehe ich stark von aus


    VG

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von razoraH ()