Herzlich Willkommen auf StreamTalk.de, deiner Community rund um Twitch, Hitbox und Co.

Bei uns kannst Du deine Gedanken zu Twitch, Hitbox und Co. mit anderen teilen und Dich über interessante Themen rund ums Streaming austauschen, z.B. Chatbots, Donations, Sponsoring, Overlays, etc. Erhalte Hilfe und wertvolle Tipps für den Aufbau deines Streaming Channels. Außerdem kannst du deinen Stream in einem eigenen Bereich bei uns vorstellen oder nach Partnern für gemeinsame Projekte suchen.

Wir würden uns freuen, wenn du ein Teil dieser großartigen Community wirst: Jetzt registrieren



Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Der erste verdiente Taler - Was muss ich mit dem machen?

    Hey Leute, Hallo erstmal.

    Ich habe durch Zufall dieses Forum entdeckt, da ich mit dem Gedanken spiele, just for fun zu streamen. Dieses Forum gefällt mir wirklich gut und ich konnte schon einiges mitnehmen. Sehr gute Anlaufstation für (zukünftige) Streamer. :thumbup:

    Vielleicht kann mir ja ein erfahrener Streamer kurz zu den Rede und Antwort stehen. Falls das hier schon mal ausführlich debattiert wurde, sorry. Ein Link dort hin würde mir dann auch schon reichen.

    Ich stehe im Beruf und habe nicht vor diesen aufzugeben. Streamen möchte ich in erster Linie nur zum Spaß und wenn mal ein paar Donations kommen sollten, würde aber auch nicht Nein sagen. Ich habe noch aus einer früheren Nebentätigkeit ein Gewerbe was ich nicht abgemeldet habe, man weiß ja nie was noch kommt im Leben.

    Wenn ich jetzt alles korrekt machen möchte, vor allem das Finanzielle. Muss ich da schon jeden eingenommenen Taler versteuern (womit ich kein Problem hätte) oder gibt es einen Freibetrag? Muss (sollte) man eine extra Konto anlegen um sein Einkommen, der durch den Beruf erwirtschaftet wird, vom Streamiggeld sauber trennen zu können? Wie ist es dann z. Bspl. , vorausgesetzt man zahlt dann auch Steuern, wenn man was zum Absetzten hätte. PC, Streaming Zubehör, usw. oder ganz banal, wenn ich Coachingstunden für ein Game nehme was meinem Stream zu gute kommt weil ich so evtl. mehr Leute zum Zuschauen bringe? Oder ein Logo entwerfen lasse, was ich bezahlen würde. Würde das auch gehen?

    Was sollte man auf jeden Fall machen, um nicht irgendwo beim Fiskus anzuecken?

    Es wäre nett, wenn ihr ein paar Tipps für mich und andere zukünftige Streamer hättet. :saint:
  • Der erste verdiente Taler - Was muss ich mit dem machen?

    BoellerOne schrieb:

    Wenn ich jetzt alles korrekt machen möchte, vor allem das Finanzielle. Muss ich da schon jeden eingenommenen Taler versteuern (womit ich kein Problem hätte) oder gibt es einen Freibetrag?


    Muss (sollte) man eine extra Konto anlegen um sein Einkommen, der durch den Beruf erwirtschaftet wird, vom Streamiggeld sauber trennen zu können?


    Wie ist es dann z. Bspl. , vorausgesetzt man zahlt dann auch Steuern, wenn man was zum Absetzten hätte. PC, Streaming Zubehör, usw. oder ganz banal, wenn ich Coachingstunden für ein Game nehme was meinem Stream zu gute kommt weil ich so evtl. mehr Leute zum Zuschauen bringe? Oder ein Logo entwerfen lasse, was ich bezahlen würde. Würde das auch gehen?


    Was sollte man auf jeden Fall machen, um nicht irgendwo beim Fiskus anzuecken?
    Zuerst einmal:

    Sobald eine Gewinnerzielungsabsicht besteht, musst du ein Gewerbe anmelden. Außer du willst das als Freiberuf angeben, dürfte in den meisten Fällen als Streamer aber schwierig werden. Ein Einzelhandelsunternehmen anzumelden ist aber nicht teuer und relativ wenig Aufwand. Wenn man jetzt nur 5€ im Monat Umsatz macht, kann man auch vorher mal beim Amt fragen, ob man schon ein Gewerbe anmelden soll. Manchmal sagen die dir auch, dass sich der Papierkram nicht lohnt oder so. Ist aber unterschiedlich und ich würde es einfach direkt machen. Die Anmeldung kostet meist 20€ oder so. Nach der Gewerbeanmeldung schickt dir sas Finanzamt dann einen Bogen zur steuerlichen Erfassung. Da kannste aber einfach googlen wie du den ausfüllst, ist echt simpel.


    Zu deinen oben stehenden Fragen:

    Es gibt bei der Einkommenssteuer einen Freibetrag, da wird aber dein komplettes Einkommen gerechnet. Du wirst also vermutlich mit deinem Gehalt schon darüber liegen. Daher wirst du bei der Einkommenssteuererklärung jeden zusätzlichen "Taler" theoretisch versteuern müssen. Ob du dann wirklich etwas zahlst, hängt natürlich davon ab, ob du nicht sowieso was wieder bekommst. Angeben musst du aber alles, ab dem ersten Euro.

    Ob du ein extra Konto anlegst ist per se deine Sache. Allerdings verbieten die meisten Anbieter privater Giro Konten über die AGB eine geschäftliche Nutzung. Ob deine Bank das aber überhaupt merkt, ist zumindest bei geringen Beträgen fraglich. Wenn können sie dir das Konto kündigen. Ich persönlich würde allein der Übersicht wegen einfach ein Geschäftskonto eröffnen, da gibt es auch Online Banken die sowas kostenlos anbieten.

    Ausgaben im Rahmen deines Gewerbes kannst du natürlich als Geschäftsausgabe auch geltend machen. Bei zusätzlicher privater Nutzung musst du bei der Einkommenssteuererklärung errechnen, zu wieviel Prozent es eine geschäftliche Nutzung ist und dann den Anteil nehmen. Im Zweifelsfall nimm einfach 50%. Wenn du dich nicht von der Umsatzsteuer befreien lässt, kannst du dir auch die Vorsteuer (Mehrwertsteuer) für gekauftes Equipment etc. wiederholen. Da musst du auch nix ausrechnen, du kannst immer 100% der Vorsteuer angeben.

    Alle Einnahmen korrekt angeben, Steuerhinterziehung finden die meistens nicht so lustig.
    Mit freundlichen Grüßen
    Tobias Grund
    just my two cents.