Streamlabs OBS unrealistische Voreinstellung

Herzlich Willkommen auf StreamTalk.de, deiner Community rund um Twitch, Hitbox und Co.

Bei uns kannst Du deine Gedanken zu Twitch, Hitbox und Co. mit anderen teilen und Dich über interessante Themen rund ums Streaming austauschen, z.B. Chatbots, Donations, Sponsoring, Overlays, etc. Erhalte Hilfe und wertvolle Tipps für den Aufbau deines Streaming Channels. Außerdem kannst du deinen Stream in einem eigenen Bereich bei uns vorstellen oder nach Partnern für gemeinsame Projekte suchen.

Wir würden uns freuen, wenn du ein Teil dieser großartigen Community wirst: Jetzt registrieren



Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Streamlabs OBS unrealistische Voreinstellung

    Guten Tag.
    Habe gestern Nacht beschlossen, mir einmal Streamlabs OBS anzuschauen. Wollte einmal direkt neu Starten und habe mir nix aus dem bisherigen OBS importieren lassen.

    Jetzt hat das Programm, die geile Funktion sich "selber einzustellen".
    Gesehen, getan. Jetzt ist mein Problem, dass ich das doch etwas unrealistisch halte.
    Oder ich verschätze mich einfach komplett. Bin mal gespannt, was ihr so dazu sagt

    Mein System:

    CPU: Intel Xeon E3 1230v5 @3,4GHz
    RAM: 16GB
    GPU: Palit geforce GTX 1060 6GB
    Download 108K
    Upload 44,5K


    Bisherige Einstellungen in OBS:

    Video Bitrate: 3500
    Encoder: x264
    Preset: faster
    Auflösung: 720p

    Streamlabs OBS Einstellungen:

    Bitrate: 6000 (vom Upload okay, aber das müsste man doch im Download merken beim viewer, oder?)
    Encoder: NVENC (da bin ich mir tatsächlich unsicher, ob die nicht Übertaktete 1060 da wirklich besser mit klar kommt als der Xeon)
    Preset: default



    Nun zur Frage,

    bei dem System, NVENC > x264?
    Bitrate auf 6000 lassen oder doch auf 3500-4500 runter gehen?
  • Ich hab mal deine CPU mit meiner 3770k verglichen und die scheint laut CPUBoss (ja ist jetzt nicht die beste vergleichsseite) doch wesentlich schwächer auf der Brust zu sein.

    Also würde ich empfehlen den eigenbauten Encoder der 1060 zu verwenden.
    Die Performanceeinbußen sind gering (5-10 fps top) und die Qualität ist sein der Generation Pascal echt gut.
    Außerdem hast du eigentlich garantiert kein Frame-Loss (was beim Streamen doch schon wichtig sein kann).

    6k Bitrate ist relativ hoch.
    Ich streame beispielsweise mit meiner 1070 auf NVenc mit einer 4500 bitrate 720p 48fps (48 fps wegen 144hz / 3 damit es bei Spielen nicht zu rucklern kommt - sind aber nur Erfahrungswerte) - damit es auch für etwas schwächere Leitungen leicht verkostbar ist :D
    Qualität ist eig immer noch relativ orentlich , aber jeder hat auch andere Anforderungen :D
    Am besten testen.

  • Ich hab bei CPUboss den xeon v5 gar nicht gefunden. die listen reichen bei mir nur bis zum 1230v3
    Weiß natürlich nicht, ob ich mich jetzt bloß verguckt habe, aber eigentlich müsste meiner ein klein wenig potenter sein von den Benchmarks her als der 3770K trotz 100mHz weniger takt.

    der E3-1230v5 ist ja quasi der Server CPU pondant zum 6700