Ryzen 1800x vs. Ryzen TR 1920x

Herzlich Willkommen auf StreamTalk.de, deiner Community rund um Twitch, Hitbox und Co.

Bei uns kannst Du deine Gedanken zu Twitch, Hitbox und Co. mit anderen teilen und Dich über interessante Themen rund ums Streaming austauschen, z.B. Chatbots, Donations, Sponsoring, Overlays, etc. Erhalte Hilfe und wertvolle Tipps für den Aufbau deines Streaming Channels. Außerdem kannst du deinen Stream in einem eigenen Bereich bei uns vorstellen oder nach Partnern für gemeinsame Projekte suchen.

Wir würden uns freuen, wenn du ein Teil dieser großartigen Community wirst: Jetzt registrieren



Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Ich hatte den Threadripper 1950x. Es ist zwar ein Rendering Monster, aber meiner Meinung nach zum einen überdiemensioniert, weil: Stromverbrauch zu hoch auf dauer, soweit ich weis kommt OBS auch schlecht mit so vielen Threads klar. Ich selbst habe ihn nicht wirklich bändigen können. Slow hat er super mitgemacht, allerdings habe ich es nicht geschafft, mit ihm auf 1080p60fps streamen zu können. OBS fing schon bei 30-40% Auslastung zu melden, das die Codierung ausgelastet sei. Nach mehreren Monaten des testens habe ich ihn wieder verkauft und mir den i9-9900k zugelegt für den Streaming PC...der läuft butterweis und hat auch nicht so krassen Stromverbrauch wie der Threadripper, der schon im idle bei guten 40 watt war (zum verlgeich: der i9 hat im idle zwischen 5 und 15 watt verbrauch ;) )

    Wie der 1920x allerdings läuft kann ich dir nicht sagen. Ich nehme an ähnlich wie der 1950x, beide haben die selbe TDP von 180 Watt. Unter last mit höchster Warscheinlichkeit deutlich drüber
  • Ok...ich dachte, OBS würde sich über so viel Leistung freuen.

    Stromverbrauch ist erst mal Nebensache, da das Teil in einem extra Rechner steckt, der nur für Twitch encodet. Also der läuft ncht in meinem Gaming PC. Der läuft nicht den ganzen Tag, sondern nur stundenweise beim streamen.

    Darf ich mal fragen, was du für Einstellungen fährst?
    Die Qualität ist echt nice.
  • Ich hatte den Threadripper 1950x auch in einem Extra PC :D hab jetzt seit knapp nen jahr einen STreaming PC, vorher mit älteren Xeon Prozessoren, dann kam der Threadripper und war mega hyped auf der teil. Aber am ende recht enttäuscht. Der Verbrauch ist nicht zu unterschätzen. Der wird dir, je nach einstellung, gut 250 Watt auf der Leitung ziehen´...und das nur der Prozessor :D

    aktuell fahre ich mit 900p60fps das CPU Preset Medium und 6000 kbit Bitrate...Keyframe auf 1, Lanczos Filter und Profile auf High.
    Prozessor ist durchschnittlich bei 80 Watt und 70 Grad während des streamens. War eine gute entscheidung. Meiner meinung nach braucht man 1080p nicht :D
  • Naja ich bin bei 1&1, da bieten die schon ab 100 mbit einen upload von 40 an...und das bezahlbar :)

    "Wie wird ein Keyframe eingestellt?
    Bei der Videokompression für Live-Streaming wird im Encoder ein Keyframe eingestellt. Dies wird durch eine Option konfiguriert, die manchmal als „Keyframe-Intervall“ im Encoder bezeichnet wird.
    Das Keyframe-Intervall steuert, wie oft ein Keyframe (i-Frame) im Video erstellt wird. Je höher das Keyframe-Intervall, desto mehr Kompression wird auf den Inhalt angewendet, was jedoch keinen spürbaren Qualitätsverlust bedeutet. Ein Beispiel für die Funktionsweise von Keyframe-Intervallen: Wenn ihr Intervall auf alle 2 Sekunden eingestellt ist und hre Bildrate 30 Bilder pro Sekunde beträgt, würde dies bedeuten, dass etwa alle 60 Bilder ein Keyframe erzeugt wird.
    Der Begriff „Keyframe-Intervall“ ist nicht universell und die meisten Encoder haben dafür einen eigenen Begriff. Adobe Flash Media Live Encoder (FMLE) und vMix zum Beispiel verwenden den Begriff „Keyframe-Frequenz“, um diesen Prozess zu beschreiben. Andere Programme und Dienste können das Intervall als „GOP-Größe“ oder „GOP-Länge“ bezeichnen und gehen dabei auf die Abkürzung „Group of Pictures“ zurück."

    Quelle: viscircle.de/einsteigerguide-k…rframe-video-kompression/

    und die Sache mit dem Profile:


    "H.264 Levels und Profile

    Im Jahr 2003 wurden die ersten Versionen von Videocodec H.264 mit dem Standard ITU-T H.264 veröffentlicht. In diesem Standard wurden die ersten 3 Profile für H.264 definiert, das Baseline-, das Main- und das High Profil. Im Laufe der Zeit wurden die Profile High 10, High 4:2:2, und High 4:4:4 hinzugefügt. Diese Profile legen die zu verwendenden Parameter des Encodings fest, denn nach Standardnorm dürfen nicht alle Merkmale beliebig verwendet werden.
    Im Standard ITU-T H.264 wurden ebenfalls verschiedene H.264 Levels definiert, welche die maximalen Videogrößen, Bitraten und weitere Parameter wie die Anzahl der erlaubten Macroblöcke des Videocodec H.264 festlegen. Um nun echte, standardkonforme H.264 Videos zu erstellen, besuchen Sie bitte die H.264 Levelübersicht von Wikipedia und passen Sie Ihre Parameter entsprechend dem gewünschten Level/Profil an. Die bekanntesten H.264 Profile werden wir kurz erklären:
    Baseline (Profil)
    Primäres Profil für Lowercost Applications mit beschränkten Hardwareressourcen. Dieses Profil wird bei Videokonferenzen und mobilen Applikationen verwendet.
    Main (Profil)
    Dieses Profil ist für Broadcast und aufwendigere Anforderungen gedacht.
    High (Profil)
    High Definition Profil für Broadcast und disk-storage-applications. Primär wird das High Profil für High Definition TV Applikationen verwendet. Bei HD-DVD's und BluRay Disks wird in der Regel das High Profil verwendet."

    Quelle: videoencoding.websmith.de/enco…/der-videocodec-h264.html
  • na das muss ich erst mal testen. :)

    Heute hab ich den Kram wohl zusammen.

    - Aorus X399 Pro Board
    - TR 1920x
    - AiO Wasserkühlung
    - 16GB QuadChannel RAM

    Manchmal muss man auch einfach Glück haben. Das Board habe ich als B-Ware bekommen für 180, statt 300€.
    Und dann finde ich tatsächlich im M.2 Slot eine 500GB Samsung 970 Evo Plus SSD. Woohooooo.... :P
  • So, ein kurzes Feedback noch einmal für alle, die es interessiert.

    Ich habe jetzt das Threadripper System laufen...folgende Config:

    - Aorus X399 Pro
    - Threadripper 1920x
    - 16 GB QuadChannel RAM
    - Noctua NH-U12S Kühler

    Ich kriege ihn bei folgenden Settings in OBS stabil:

    - CPU Preset: slowest
    - Profile: High
    - Keyframe 1
    - Bitrate: 4.000

    Übertragung auf den Streamingrechner per NDI.

    Die Bitrate ist leider so niedirg, weil ich nur einen 50/10mBit Hybrid Anschluss habe.
    Glasfaser kommt erst 2020.
  • Also...es gibt keinen merkbaren Qulitätsunterschied zwischen slow und slowest. du kannst die CPU als ruhig entlasten und auf slow lassen. Ich selber muss sogar sagen, das ich zwischen slow und medium kaum unterschiede wahr nehme :D

    was heißt Hybrid Anschluss?

    Reizt du die 10 mbit upload anderweitig aus?
  • Na ja, ganz glücklich bin ich trotzdem nicht.
    Ist halt alles noch etwas matschig auf 24" FullHD.

    Hybrid heisst folgendes:

    Es gibt hier nur DSL 16.000 (16mBit Down/1mBit up)
    Man hat aber die Möglichkeit, per LTE-Zuschaltung auf 50/10 zu kommen.

    Also habe ich eine LTE Richtantenne auf dem Dachboden stehen, die den Funkturm in 500m Entfernung anpeilt.
    In Folge hab ich etwa 52/11, wenn es gut läuft.

    Wenn ich mit der Bitrate aber wesentlich höher gehe, gehen die Network-Dropped-Frames hoch.