Herzlich Willkommen auf StreamTalk.de, deiner Community rund um Twitch, Hitbox und Co.

Bei uns kannst Du deine Gedanken zu Twitch, Hitbox und Co. mit anderen teilen und Dich über interessante Themen rund ums Streaming austauschen, z.B. Chatbots, Donations, Sponsoring, Overlays, etc. Erhalte Hilfe und wertvolle Tipps für den Aufbau deines Streaming Channels. Außerdem kannst du deinen Stream in einem eigenen Bereich bei uns vorstellen oder nach Partnern für gemeinsame Projekte suchen.

Wir würden uns freuen, wenn du ein Teil dieser großartigen Community wirst: Jetzt registrieren



Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Hallo zusammen,

    Mir geistert seit einiger Zeit Fragen durch den Kopf, von den ich sehr überfordert bin, weil ich mich noch nie um so etwas kümmern musste.
    Es geht um die Einnahmen von Twitch bzw das Affiliate/Partner-Programm und Die Sache mit dem Finanzamt/Steuer.

    Ich streame jetzt schon 2 Monate lang, einfach aus Spaß und Lust. Könnte schon das Affiliate-Programm nutzen/annehmen, was ich aber nicht mache, weil es sich nicht lohnt und Ich erstmal nicht vor habe.
    Zur Zeit haben sich aber wiederkehrende Zuschauer gesammelt von ca 3-5, wodurch das streamen noch mehr Spaß macht.
    Als "dankeschön" für die Streams wurden mir jetzt schon insgesamt 10€ gespendet. Das gespendete Geld, vermag ich sehr gerne in ein besseres Mikro zu investieren z.b. oder Greenscreen etc,
    Ich möchte dann aber sehr gerne in gaaaanz späterer Zukunft dem Affiliate-Programm beitreten, wenn es sich auch wirklich lohnt.

    Jetzt zu meinen ganzen Fragen :

    1. Muss ich als noch "Hobbystreamer" Jetzt schon ein Gewerbe anmelden oder irgendwie zumindest angeben, dass ich streame ? Wenn ja wo (Arbeitsamt ? Finanzamt ?) und kommen kosten auf mich zu ? Was soll ich denen sagen ? Reicht ein Anruf ?
    "Ich bin online tätig mit streamen und KÖNNTE hier und da mal Kleinbeträge gespendet bekommen und in einem Jahr vlt ist es möglich damit etwas zu verdienen ?" Muss ich dafür wirklich schon beim Finanzamt eine nebentätige Gewerbe anmelden ? , weil In einem Thread hier schrieb jmd, der hat sich mit Finanzamt in Verbindung gesetzt weils eine künstlerische Nebentätigkeit ist, muss man das nicht angeben. Und iwie erzählt JEDER ANDERS xD

    2. Muss ich diese 10€ Einnahmen schon irgendwo angeben ? Viele Sagen ja, andere sagen nein, weil kein "Gewinnbringendergedanke", sondern eher tatsächlich freiwillige Sachen und bis 200€ im Monat sind nicht zwanghaft angebar.

    3. Wie genau laufen dann solche Einnahmen ab ? Muss ich Buch führen, wann ich wieviel von wem bekommen habe ? z.b Max Mustermann, Donation 5€ ?" Und diese Liste dann ausdrucken und monatlich beim Amt einreichen ? Muss ich dann auch z.b auch meine Ausgaben dazu tun ? wie z.b ein Mikrofon gekauft?" Sind dazu z.b Paypal Auszahlung auszudrucken ?

    4. Ich bin krankheitsbedingt arbeitslos, beziehe ALG2 und war demnach nie arbeiten und hatte mit soetwas zu tun.

    5. Oder ist es einfach besser ein Gewerbe/Nebentätigkeit anzumelden -> Selbst wenn man KEIN/wenig Einkommen hat, um den Steuerproblemen zu entgehen und man kann ohne Probleme auch dem Affiliate schon beitreten, auch wenns wenig Einnahmen sind ?
    Zu was ratet ihr mir ? :/

    Es sind soviele Fragen, und für mich sehr kompliziert, weil ich damit nie konfrontiert wurde. Ich bitte das zu Verzeihn :/


    Ich denke, die einzige Frage, die ich mir selber beantworten kann ist, wenn ich Affiliate werde <- Dass ich da schon beim Finanzamt das klären muss / Gewerbe anmelde, weil ich ja auch wenns am Anfang nur Kleinbeträge von Donations sind, ja ein Gewinnbringenden Gedanken habe. Allerdingst ist dieser Gedanke bei mir derzeit so weit entfernt..Eig mag ich Affiliate auch nur wegen dem Emote werden :D

    Lg :/
  • Tobias Grund schrieb:

    @Cherrylolo Kann es sein, dass du den Grundfreibetrag meinst? Der hat nichts mit der Gewerbeanmeldung zutun, sondern nur mit der Einkommenssteuer.

    Künstler ist btw sowieso eine freiberufliche Tätigkeit und erfordert je nach Umständen sowieso keine Gewerbeanmeldung.
    Hi,
    Ja meinte ich :)
    Also als ich mich damals erkundigt habe, bevor ich ein Kleingewerbe anmelden musste, weil ich eben über diesen Freibetrag raus komme, hat man mir gesagt, dass so lange man bei diesem Freibetrag bleibt, nichts anmelden muss.

    Außer ich hab jetzt falsch verstanden worum es hier geht. Dann tuts mir Leid o:

    Und wegen den Spenden, laut meinem Steuerberater sind Spenden auch Spenden und davon muss nichts angegeben werden.
    Wenn man das Geld Zb in etwas investiert und man am Ende des Jahres eine Steuererklärung machen muss, dann muss man den Kauf ja sowieso angeben. Aber die reine Spende, davon muss man wohl nichts angeben bzw. Abgeben
  • Cherrylolo schrieb:

    Hi,Ja meinte ich :)
    Also als ich mich damals erkundigt habe, bevor ich ein Kleingewerbe anmelden musste, weil ich eben über diesen Freibetrag raus komme, hat man mir gesagt, dass so lange man bei diesem Freibetrag bleibt, nichts anmelden muss.
    Meines Wissens ist das nicht richtig, da der Grundfreibetrag ausschließlich die Einkommenssteuer regelt, aber nicht die Anmeldung eines Gewerbes. Da bin ich mir aber nicht 100%ig sicher.

    Cherrylolo schrieb:

    Und wegen den Spenden, laut meinem Steuerberater sind Spenden auch Spenden und davon muss nichts angegeben werden.
    Wenn man das Geld Zb in etwas investiert und man am Ende des Jahres eine Steuererklärung machen muss, dann muss man den Kauf ja sowieso angeben. Aber die reine Spende, davon muss man wohl nichts angeben bzw. Abgeben
    Das ist allerdings definitiv falsch. Die Donations bei z.B. Twich sind in Deutschland aus steuerrechtlicher Sicht keine Spende. Es handelt sich um eine ganz normale (steuerpflichtige) Einnahme, dazu gibt es meines Wissens auch ein gerichtliches Urteil.
    Mit freundlichen Grüßen
    Tobias Grund
    just my two cents.
  • Tobias Grund schrieb:

    Cherrylolo schrieb:

    Hi,Ja meinte ich :)
    Also als ich mich damals erkundigt habe, bevor ich ein Kleingewerbe anmelden musste, weil ich eben über diesen Freibetrag raus komme, hat man mir gesagt, dass so lange man bei diesem Freibetrag bleibt, nichts anmelden muss.
    Meines Wissens ist das nicht richtig, da der Grundfreibetrag ausschließlich die Einkommenssteuer regelt, aber nicht die Anmeldung eines Gewerbes. Da bin ich mir aber nicht 100%ig sicher.
    Also dem Finanzamt müssen natürlich trotzdem die Einnahmen mitgeteilt werden. Spätestes bei der Einkommenserklärung. Wenn du dauerhafte Einnahmen erzielst, die nicht Privat sind, dann musst du meines Wissens nach dieses anmelden. Egal wie klein die Beträge auch sind. Gewerbeanmeldung ist nicht immer zwingend notwendig, da kann man dann auch gucken ob die Tätigkeit zu einem Freiberufler passt. Und das das Finanzamt nicht von selber bei sowas aktiv wird, selbst, falls sie Kenntnis davon hat, bedeutet nicht, dass man das auf die leichte Schulter nehmen sollte. Spätestens dann, wenn es bei euch richtig gut läuft, werden sie Fragen was denn in den Jahren davor war. Da bitte gut beraten lassen, sonst gibts nachher großen Ärger.
  • TotalProton schrieb:

    Wenn du dauerhafte Einnahmen erzielst, die nicht Privat sind, dann musst du meines Wissens nach dieses anmelden. Egal wie klein die Beträge auch sind. Gewerbeanmeldung ist nicht immer zwingend notwendig, da kann man dann auch gucken ob die Tätigkeit zu einem Freiberufler passt.
    Faktisch besteht bereits die Pflicht zur Gewerbeanmeldung sobald eine Gewinnerzielungsabsicht vorliegt - also durchaus schon vor dem ersten verdienten Euro. Das mit dem Freiberufler ist zwar richtig, dürfte als Streamer aber schwierig werden ^^

    Am besten ist aber eigentlich sowieso immer eimfach beim Finanzamt anzurufen (die beißen nicht) und nachzufragen :)
    Mit freundlichen Grüßen
    Tobias Grund
    just my two cents.