Get Started - Frage zu Streaming Hardware

Herzlich Willkommen auf StreamTalk.de, deiner Community rund um Twitch, Hitbox und Co.

Bei uns kannst Du deine Gedanken zu Twitch, Hitbox und Co. mit anderen teilen und Dich über interessante Themen rund ums Streaming austauschen, z.B. Chatbots, Donations, Sponsoring, Overlays, etc. Erhalte Hilfe und wertvolle Tipps für den Aufbau deines Streaming Channels. Außerdem kannst du deinen Stream in einem eigenen Bereich bei uns vorstellen oder nach Partnern für gemeinsame Projekte suchen.

Wir würden uns freuen, wenn du ein Teil dieser großartigen Community wirst: Jetzt registrieren



Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Hallo Community,

    wir planen einen Kombostream aus Gameplay und Kochstreams und sind dafür auf der Suche nach der geeigneten Streaming Hardware. Leider kennen wir uns mit Kameras etc. überhaupt nicht aus.
    Geplant ist sowohl das klassische Streamen über den PC (PC Games, Dinge am Schreibtisch), als auch Streamen über Konsole und aus der Küche.
    Bei letzteren Beiden sind wir nicht sicher, welche Hardware benötigt wird.

    Konsole: Sowohl neuere Konsolen wie PS4 und XboxOne, als auch alte Konsolen wie z.B. N64, PS2 oder Xbox360 sollen gestreamt werden können. Wie ist das technisch umzusetzen, welche Hardware wird benötigt?

    Küche: Hier sollen 2 oder mehr Kameras in der Küche beweglich platziert werden können (z.B. die Kamera mal spontan mit der Hand auf den Backofen zeigen lassen, danach wieder fest auf die Arbeitsplatte richten etc.) am Besten ohne den PC in die Küche stellen zu müssen. Welche Kamera eignet sich für diesen Einsatz am besten? Oder ist hier die gängige Praxis tatsächlich den Rechner in die Küche zu stellen, oder einen zusätzlichen Laptop zu verwenden?

    Vielen Dank für die Hilfe. Sorry, sollte es das falsche Unterforum sein.

    Grüße

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von pStar1988 ()

  • Hi,

    also für den PC reicht eine gute Webcam mit FullHD Auflösung zum Beispiel Logitech C920 oder C922.
    Diese kann ebenfalls für die Konsole verwendet werden. Hier ist die gängige Praxis die Konsole per Capture Card (zum Beispiel Elgato HD60S oder HD60Pro) in den PC laufen zu lassen und dieser streamt das Signal an Twitch/YouTube whatever... Ich habe zu diesem Zweck auch meine Konsole vom Fernseher an den Schreibtisch gestellt, kürzerer Kabelweg :)

    Tja die Küche... wenn die Qualität stimmen soll, müssen es vermutlich 1-2 Camcorder (Panasonic, Sony, Canon es gibt so viel gute Marken in dem Segment). Diese muss man per Camera Link an den PC anschließen. (Beispiel Elgato Cam Link) falls wirklich noch eine dritte Kamera braucht kann man die Webcam noch dazunehmen.

    Meine Empfehlung: Schauen wie andere Kochstreamst das machen und evtl. haben die unter dem Stream auch eine Setup Übersicht.

    So oder so das geht ordentlich ins Geld :)

    Grüße
    Olli
  • gottollygaming schrieb:

    (Panasonic, Sony, Canon es gibt so viel gute Marken in dem Segment).
    Canon


    gottollygaming schrieb:

    Meine Empfehlung: Schauen wie andere Kochstreamst das machen und evtl. haben die unter dem Stream auch eine Setup Übersicht.
    @hans ist z.B. ein Koch Streamer und macht das, wie ich finde, auch sehr Gut. Schau mal bei ihm rein :)
    Name lautet Patrick.
    Aber im Internet nennt man mich Ross.
  • Hier mal meine Empfehlung.
    Webcam: Logitech 920
    Kamera: Panasonic GX80. Die kann 4K, ist recht preiswert und macht echt gute Videos und Bilder. Gute Mittelklasse.
    Für die Aufnahme noch ein Hinweis. Die neueren Elgato-Modelle haben nicht mehr den Anschluss für ältere Geräte, sondern nur noch HDMI. Wenn du also alte Spiele streamen willst, ist die Game Capture HD wohl sinnvoller. Da ist aber die Verzögerung mit 2 Sekunden etwas höher. Macht aber nix. Nutze die auch.
    Ansonsten wäre sicher ein ansteckmikro ganz sinnvoll. Da kann ich das BOYA Ansteckmikro empfehlen. Kostet 20 € und hat dafür echt nen gute Klang.
  • Vielen Dank schonmal für die guten Antworten.

    Also zusammenfassend ist es so, dass man für solche großflächigen Aufnahmen wie bei einem Kochstream, wo eben nicht nur der Kopf oder Oberkörper des Streamers zu sehen sein soll, eher eine ordentliche Kamera, statt einer Webcam nehmen sollte? Oder würde es eine Logitech C922 auch für nen Kochstream tun?

    Und dann war ja noch die Frage, wie streame ich aus der Küche, wenn ich z.b. nicht die Möglichkeit habe, dort einen PC oder Laptop hinzustellen? Antwort: garnicht? Gibt es also nicht eine Art Bluetooth Kamera oder whatever, wo man einfach nur die Kameras in die Küche bringt, den Rechner aber im Büro stehen lassen kann?

    Ansonsten hab ich das Konzept nun verstanden, vielen Dank :)
  • Hm. Das macht es etwas komplexer. Webcams haben häufig das Problem, dass die Linsen nur solala sind. Wenn das Licht nicht optimal ist, wird es schnell unscharf. Letztlich ist wohl eine Videokamera sinnvoller. Wenn es um streamen geht, ist die GX80 nicht so der Hit. Allgemein würde ich da nicht auf eine Fotokamera setzen. Häufig ist da nach 30 Minuten Aufnahme Schluss, laden und Filmen gleichzeitig geht auch selten und da die dafür nicht ausgelegt sind, schadet es dem Gerät.
    Dann lieber einen ordentlichen Camcorder oder einfach mal mit der Webcam testen. Kommt halt auf dem Anspruch an. Bei den meisten streams ist die Webcam eher klein in der Ecke, da fällt vieles nicht auf. Wenn du das aber als Hauptteil nimmst, weiß ich nicht, ob das so ideal ist. Oder du greifst zu einer besseren Webcam.

    Per Bluetooth wird wohl eher schwierig. Laptop wäre da sicher am einfachsten. Oder musst halt viele viele Verlängerungskabel benutzen.
  • Danke Leute für die Antworten.

    Wir haben das jetzt erstmal so geplant:

    2x Webcam á la C922 in Küche mit Verlängerungskabeln zum PC ins Büro.
    Die Anschaffung eines guten Camcorders ist jetzt für den Streamstart erstmal zu kostspielig, wird dann eventuell nachgerüstet, da er sicher ein besseres Ergebnis für einen Küchenstream liefert.

    Frage: Würde der Aufpreis zu einer Logitech Brio sich lohnen, für die Aufnahmen in der Küche? Habe Vergleichsvideos auf YT gesehen, da schneidet die Brio im Vergleich eher enttäuschend ab.
    Frage2: Wie gut ist das Mikro dieser Webcams? Am PC reicht es bestimmt, aber wie sieht das in der Küche aus, wo man locker mal paar Meter von der Cam entfernt ist?
    Welches Mikrofon ist empfehlenswert und bietet gutes P/L? Habe gesehen, dass das Rode Mikrofon recht beliebt sein soll? Worauf ist bei Mikrofonkauf zu achten?

    Vielen Dank schonmal :)
  • Zuerst mal zur Brio. Der USP dieser Kamera ist, dass sie in 4K aufnehmen kann. Glaub mir, wenn ich dir sage, dass du das beim Stream wahrscheinlich in den nächsten Jahren nie brauchen wirst. Zuerst einmal geht das übelst auf die Leitung, das wird wahrscheinlich schon ein Problem. Des weiteren haben kaum Leute einen 4K-Bildschirm - zumindest nicht im PC-Bereich. Lohnt sich ohnehin erst richtig ab einer Bildschirmdiagonale von 55''. Für den PC-Bereich also eher ungeeignet. Also selbst wenn sie es kann, wirst du die Funktion wohl kaum nutzen. Was die restlichen Vor- und Nachteile angeht, kann ich dir da nicht sehr viel sagen, da ich die Kamera nicht kenne. Die 920 oder 922 ist sicher ausreichend und gibt's gebraucht oft schon so ab 30 Euro. Wichtig! Licht!

    Nun zum Mikro. Ja, Rode ist wohl so mit einer der Marktführer, was das angeht. Ich weiß ja nicht, wie ihr euern Stream aufbauen wollt, aber wenn gestreamt und gleichzeitig gekocht wird, sodass es keinen Moderator gibt, dann wäre ein Lavaliermikro (Ansteckmikro) sicher sinnvoll. Da kann ich dir zwei Stück empfehlen: Rode Smartlav oder BOYA BY-M1. Das Rode macht zwar klarere Aufnahmen, ist aber auch ein wenig teurer. Wenn ihr zwei braucht, dann sind das gleich schon wieder knapp 100 €. Beim BOYA wäe es etwas günstiger. Für 20 Euro ein echt starkes Mikro und besonders einfach an PC; Smartphone oder Kamera angeschlossen. Der Nachteil beim RODE ist ganz klar die Kabellänge: 1,15m sind sicher in Ordnung, wenn man den Recorder oder das Smartphone in der Hosentasche hat, je nach Setup könnte das aber zu kurz werden. Das Kabel beim BOYA ist unschlagbare 6 (!) Meter lang. Musste es selbst immer mit so Klettstreifen kürzer machen.

    Kurz noch was vergessen, weil du ja gefragt hast, wie der Klang der Webcams ist. Das Problem ist nicht direkt die Qualität, sondern eher, dass je weiter du vom Mikro weg bist desto schlechter wird der Klang und größer der Hall. Dann klingt es schnell blechern. Außerdem variiert dann die Lautstärke, weil ihr euch vermutlich im Raum bewegen werdet und somit mal näher und mal weiter weg seid. Lieber Ansteckmikro, dann habt ihr den Stress nicht. Non-plus-ultra wäre was kabelloses, aber das ist a) ziemlich teuer und b) problematisch wegen der Frequenzen!
  • Okay, also wir waren vorhin beim großen blauen Elektrofachhandel... und wollten uns mal umschauen, ob es nicht ein gutes Angebot gibt, dank der aktuellen Mwst-Aktion.
    Was dabei rauskam ist allerdings pure Verwirrung.

    Also hier im Thread habe ich gelernt, dass die Webcam in der Küche bei unseren tatsächlich ungünstigen Lichtverhältnissen wahrscheinlich eher unschöne und zu dunkle Aufnahmen liefert.
    Da wir aber auch eine "Arbeitsplattenkamera" anbieten werden, wo ein kleiner gut beleuchteter Teil gezeigt wird, reichr hierfür und für Tätigkeiten am PC die C922.
    soweit so gut...
    Im angesprochenen Elektromarkt hat man uns jetzt erzählt, dass man mit einer Fotokamera, das Beispiel war eine Lumix FZ1000, durchaus sehr lange Videoaufnahmen machen kann und hier nur die Akkulaufzeit limitiert.
    ich dachte man braucht dafür einen Camcorder?

    Frage: Was ist denn jetzt der Unterschied zwischen der Fotokamera und einem Camcorder? Was ist besser für das Streamen geeignet und warum? Wir sind da totale Laien und völlig ratlos wegen der riesen Vielfalt...

    Frage 2 zum Ansteckmikro: Die haben ja Klinkenstecker und auch die 6m reichen niemals von Küche zu PC im Büro.
    Kann man das auch verlängern, oder wie löst man das? Wo muss dieses Mikro eingesteckt werden?

    Ich denke es wird am Ende so aussehen:

    PC: C922 und das integrierte Mikro
    Küche: C922 als "Schnibbel Cam", Camcorder oder Fotokamera für Totalaufnahmen der Küche und Ansteckmikro für den Ton.
    oder?

    Vielen Dank für die Hilfe
  • Ich versuch mal, alles soweit zu beantworten.

    Das mit der ausgeleuchteten Arbeitsplattenkamera ist eine gute Idee! Denke, das wird schon helfen. Naja, normalerweise sind Fotokameras halt nicht darauf ausgelegt, an einen Computer angeschlossen zu werden. Meine Panasonic GX80 kann, wenn sie an den PC angeschlossen ist, gar nicht genutzt werden. Dann geht nur die Ladelampe an und ich kann Fotos hin- und herschicken. Die Linse öffnet sich aber nicht und das Interface besteht aus 2 Möglichkeiten, Fotos zu übertragen. ;)
    Außerdem ist der Akku recht schwach. Heißt, nach knapp 30 Minuten Aufnahme ist Ende. Bei einem Camcorder sieht das nun mal anders aus. Die sind ja genau darauf ausgelegt, lange Videoaufnahmen zu machen. Letztlich ist es sicher abhängig vom Gerät und ich kann da nicht für alle sprechen. Was Video angeht, bin ich nicht so der Fachmann, muss ich gestehen. Ich hab halt nur mal gehört, dass es auch für das Gerät schädlich ist, wenn eine Fotokamera zum Streamen verwendet wird. Letztlich benutzt du die ja dann als Webcam, wenn man so will. Das einfachste ist und bleibt eine Webcam. Sollte auch günstiger sein, als sich eine Systemkamera zu kaufen, die viel zu viel kann und von der man nur einen Bruchteil nutzt. Oder halt eine GoPro. Das wäre noch eine halbwegs manierliche Alternative. Aber auch die ist als Action-Cam eher für rasche Bewegungen gedacht. Falls das für euch relevant ist, wär das eine Option. Ansonsten mal zu einem Fotofachmarkt gehen und da fragen, ob die was haben, was sich gut als Webcam nutzen lässt. Denn letztlich ist es genau das, was ihr braucht. Letztlich sind zwar alles Kameras, aber der Unterschied liegt dann in der Benutzung. Falls das Sinn ergibt, was ich schreibe :o

    Ja, die meisten Ansteckmikros haben einen 3,5mm Klinenanschluss. Verlängerungskabel dafür gibt's eigentlich in jedem halbwegs gut sortierten Elektronikhandel. Ob blau, rot oder bei Amazon. Zum Streamen muss das Mikro entweder in ein Mischpult, von dem aus ihr den Ton steuert oder halt direkt in den PC, falls ihr kein Mischpult nutzt.

    Ich seh insgesamt halt das Problem darin, dass ihr viele viele Kabel benötigen werdet, um alles am Laufen zu haben. Das hört sich nach viel Arbeit an. Aber auf eine spannende Art und Weise. Aber definitiv auch ein kniffliges Projekt.
  • Okay, danke schonmal für die Antwort.
    Ja wir werden zu Beginn viel mit Verlängerungskabeln arbeiten müssen, da wir a) keine Lust auf ständiges Umräumen des Rechners haben und b) wir erst nach einiger Zeit einen Laptop für diesen Zweck für die Küche anschaffen werden. Sollte ja aber, auch wenn es vielleicht etwas unschön ist, durchaus funktionieren.

    Zur Kamera. Habe halt auch in vielen IRL Streams oder allgemein in Streams, wo einfach viel Fläche gezeigt wird (im Gegensatz zum klassischen Game Overlay, wo man Kopf oder Schulterpartie sieht) gesehen, dass dort Fotokameras und keine Camcorder genutzt werden. Und da macht ja auch keiner nach ner halben oder ganzen Stunde eine Pause, um die wieder aufzuladen, oder ne neue SD Karte einzulegen.
    Beispiel ist eine Sony A7S II. Zugegeben, die ist sehr teuer, aber habe auch schon andere preiswertere Modelle gesehen, die von Streamern eingesetzt werden.
    Aber dann gibts da so Unterschiede wie Vollformatkamera, Bridgekamera, Kompaktkamera, Spiegelreflexkamera, Digitalkamera usw... Ich denke mir nur so..."WHAT?" :)
    Ich meine, offensichtlich ist es ja so, dass so eine Kamera gerade bei schwierigen oder unterschiedlichen Lichtverhältnissen und wenn einfach viel Fläche gezeigt wird, eine Webcam deutlich aussticht. Ich hab halt nur keinen Plan, zu welchen Kameratypen man dann greifen kann, ohne Probleme zu bekommen, weil sie eigentlich nicht dafür ausgelegt sind. Aber wie nutzen die anderen Streamer dann diese Kameras?

    mfG
  • Dann doch noch kurz was zu den Kameras.

    Kompaktkamera: ähnlich wie früher die Digi-Cams. Sehr klein, aber festes Objektiv, meist mit großem Zoom und recht flott.
    Bridgekamera: würde ich vergessen. Bin ich kein Freund von. Hat eigentlich nur Nachteile, da recht groß und unhantlich und in der Regel keine wechselbaren Objektive. Dafür sind sie einfach zu teuer.
    Spiegelreflex (DSLR): Wechselbare Objektive. So ziemlich der Klassiker. Durch den Spiegel allerdings auch etwas größer.
    Systemkamera: Quasi wie die DSLR nur ohne Spiegel. Das läuft da alles digital und daher sind die Kameras meist auch etwas kleiner.

    Das mit dem Vollformat musst du anfangs eigentlich auch gar nicht verstehen. Wichtig ist nur, welches Kameramodell du dir kaufst und welche Objektive draufpassen, sofern du welche wechseln kannst. Da gibt es Unterschiede. Panasonic und Olympus nutzen zum Beispiel einen sog. Micro Four Third (MFT) Anschluss. Nennt sich halt einfach so. Da kommen wir dann zu dem Format. Wenn du ein Objektiv mit 45mm Brennweite hast, löst das Ding quasi mit 90mm aus, weil das Format bei dem Sensor x2 umgerechnet wird. Das kommt aber - wie gesagt - auf den Sensor an. Muss man aber in der Regel nicht wissen, wenn man da als Einsteiger rangeht und einfach nur Fotos oder Videos machen will.

    Wichtig ist aber sowieso vor allem das Objektiv! Bei schlechtem Licht ist da vor allem ein Faktor wichtig: die Blende. Das ist der Wert mit dem f. zum Beispiel f/1,8. Je niedriger der Wert desto besser. Solche Objektive sind meist ziemlich teuer. Die meisten Streamer, die ich bisher gesehen habe, nutzen tatsächlich die Logitech C920/922. Wenn du mich fragst, wird das auch reichen. Teste es doch einfach mal aus, bevor du dich in Gebiete einliest, die es echt in sich haben. Eventuell ist das so ja schon genug. :)
  • Okay danke.
    Ja wir hatten ja auch erst geplant, mit den Webcams zu starten, aber der Einwand mit der Belichtung und Qualität der Aufnahmen in der Küche, was eine Kamera bedingt, hat mich dann stutzig werden lassen.
    Und ich verstehe aktuell leider immernoch nicht, welchen Kameratyp man für den Dauerbetrieb zum Streamen nehmen kann, ohne das Akkulaufzeit oder sonstige Eigenheiten einer Fotokamera die Aufnahmezeit begrenzen oder so.
    Ich sehe nur wie gesagt viele Streamer, die eine solche Fotokamera als Equipment nutzen und in ihrer Beschreibung angegeben haben, einen Camcorder habe ich da persönlich noch nie entdeckt...
  • Das lässt sich recht kurz beantworten: Kommt aufs Gerät an. Wie gesagt, manche lassen sich zum Beispiel nicht gleichzeitig laden und benutzten, so wie meine Panasonic Systemkamera. Andere haben eine Sperre, bei der nach 30 Minuten Aufnahme (Video zum speichern auf der Karte) Schluss ist. Manchmal bricht es dann ab, manchmal wird eine zweite Datei erstellt. Ist von gerät zu gerät wohl unterschiedlich.
  • Wegen Ansteckmikro:
    Kann man das auch ans Smartphone anschließen, wenn man zb. Streamlabs benutzt? Mit Streamlabs kann man ja parallel mobil übers Smartphone steuern, kann man darüber auch das Mikro einspeisen?
    Oder gibts sonst ne Möglichkeit, außer mit einem langen Kabel an d3n Pc?
  • Ich glaube auch nicht, dass das funktioniert mit dem Ansteckmikro über das Handy. Außer, du kannst irgendwie den Eingang vom Ausgang am Handy splitten und dann den Ausgang in den Rechner bringen. Wie und ob das geht, weiß ich nicht. Damit hab ich mich noch nie beschäftigt.

    Funk ist cool, ja, aber wie gesagt. Da gibt's manchmal Probleme mit den Frequenzen. Manchmal muss man sich da auch Zugänge kaufen. Bei Konzerten und dem Fernsehen ist das meist so. Sonst kann ja jeder auf die eigene Frequenz zugreifen und die Geräte ansteuern. Auch da solltest du dich etwas genauer einlesen, da ich da kein Profi bin. Mit Sicherheit gibt's auch welche, die ohne diesen ganzen Frequenzkram funktionieren, aber muss man sich mal schlau machen. Teuer ist es so oder so. Außer du nimmst ein stinknormales Headset mit Empfänger im Rechner, aber dann musst du schauen, ob die Reichweite reicht und die Qualität wird vermutlich auch schlechter sein.
  • Okay,

    ich denke wir probieren einfach erstmal die in den Webcams integrierten Mikrofone und entscheiden dann je nach Problemstellung, wie wir das mit dem Sound in der Küche regeln. Kann man beide Webcams gleichzeitig Sprache aufnehmen lassen oder muss bei einer das Mic deaktiviert werden?